Sponsors

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Und damit auch gleich die dümmste Vorgeschichte aller Zeiten: Der Schläger soll ein Raumschiff sein, und die Steine gar Energiebarrieren - da lachen ja die Hühner! Dem Erfolg des Automaten tat das aber keinen Abbruch, die Umsetzung auf den C 64, etwas später auf den ST und nochmal später auf den Amiga war unvermeidlich. Die „Gnade der späten Geburt“ vcrhalf uns Amigianern dann (ausnahmsweise) tatsächlich zur mit Abstand besten Version! Für die anderen Umsetzungen zeichnete Occan verantwortlich, am Amiga nahm Discovery die Sache in die Hand. Und die Company bescherte uns nicht nur eine 1:1 Version des Automaten, sondern auch etliche Level, die dort nicht zu Finden waren, sowie volle PAL-Auflösung und vor allem eine wirklich gelungene Maussteuerung. Zwar waren mittlerweile schon etliche Nachahmer wie „Impact“ oder „Amcgas“ am Markt, aber keiner erreichte die technische Qualität des Originals. Freilich, der Nachfolger „Rcvcnge of Doh“ war dann ein ziemlicher Reinfall: Eincr-Ein Game, das nicht nur eine schier unglaubliche Modewelle ausgelöst hat, sondern auch noch auf einem Automaten beruht, der seinerseits auf einem der allerersten Arcadegames basiert -sozusagen ein Klassiker unter den Klassikern!

Click image to download PDF

Amiga Joker 1991-01 Cover



C 64 DISK

AMIGA

ATARI ST

*107/76060

.0*6107/62067

Neues Jahr,

neues C

neue Spiele... I

OK, ein neues Jahr gibt's jedes Jahr, neue ! ; Spiele jeden Monat, und von dem neuen Geld weiß mäh auch eher aus der Zeitung - wir @ sind jedenfalls schon ganz zufrieden, wenn \ \ wir noch, ein paar von dejjgfiJaOi M&pWK Sl zusammenkratzen können! Andererseits müßt Ihr zugeben, daß sich der Titel irgendwie schmissig anhört, a, sonst niemals erfahren; i terfeis auf Geldscheinen machen. Gar nicht so übel, oder Ja, ja, ich weiß, was Ihr jetzt sagen wollt...

Ehe uns also noch weitere Vorschläge zur Verunstaltung von fflhhtngsmitteln einfallen, kommen wir dochfjieber zu den Spielen.

Und in dieser Hinsicht haben wir diesmal ein paar echte „Zuckerln“ im Heft! Beispielsweise ist ein Ereignis eingetreten, mit dem schon fast niemand mehr gerechnet hätte. Sozusagen ein echtes Wunder, etwa so, als würde man dem Weihnachtsmann im Schuhgeschäftbegegnen, und er erklärt einem, daß seine Rentiere halt ausschließlich Wiläjje&r- j Stiefel tragen. Hallet Euch gut fest: Elvira ist da! Ganz richtig, genau jenes HorroWRouettr-Ä spiel der Superlative, das seit exakt einem Jahr angekundigt ist. Und ausm0msweiscfl: bereue ich keinen Tag der Wartezeit, das Game ist tatsächlich der erhoffte Megahit geworden!

Ich weiß zwar nicht warum, aber beim Stichwofj „Megahit" fällt mir ein, daß wir auf der Amiga 90 (endlich) Gelegenheit hatten, wenigstens ein paar von Euch persönlich kennenzulemen. Das hat uns ehrlich gefreut, nochmal schönen Gruß an alle, die da waren! Wer allerdings fast gar nicht da war, das waren die Amiga-l.adies. Sind wir (oder gar nur ich ) so furchleinflößend, daß sie sich nicht an den Stand getraut haben  Oder sind die Damen wirklich so eine verschwindend geringe Minderheit Mehr darüber auf Brigittas Girl-Seite, wer sich für die anderen Aspekte der Amiga-Show interessiert, sollte vielleicht mal einen Blick in unseren Messebericht riskieren. I Bleibt «y noch, Euch und uns für 1991 alles Gute, Gesundheit, bessere Spiele, Freibier, ein Leben ohne jfjren und überhaupt von allem nur dasflBesle zu wünschen! Ja, und natürlich viel Spaß beim Lesen der Silvester-Ausgabe.

Euer Michael

250 DM

Editorial

Betriebsgeheimnis

iMixer

Preview:

Gauntlet 3D Midwinter II Mailbox Crack!

Ruhmeshalle Up & Down Rockus-Comic Kleinanzeigen User-Club:

Megamighty Intro Designei

Impressum

Computer-ABC

Joker-Index

Girl-Seite

PD-Box

Joker-Comic

Know How

Special:

Top Five 90

Joker-Galerie

Klassiker:

Arkanoid

Preisausschreiben: Das Amiga Joker  Silvesterfeuerwerk

Messebericht:    1

Amiga 90 in Köln Stromausfall:    1

Das Schwarze Auge Marvel Superhcrocs Coin Op    1

Joker-Shop    1

Vorschau    1

Inserenten    1

Bezugsquellen    1

Games im Test

Abenteuer

Crime Time

56

Curse of Azure Bonds

78

Elvira

14

Geisha

64

Monkey Island

30

Murders in Space

69

Ultima V

36

Action

ATF II

44

Awesome «

41

Chase H.Q. II

12 '

Dragon Breed

10

Eswat

51 1

Golden Axe

52 I

Narco Police

53 1

No Exil

72 1

Simulcra

70 1

Sly Spy

82 g

Sophelie

80

Strider II

52 I

Geschicklichkeit

Death Trap

55

James Pond

82 i

Night Shift

34

Spider Man

44

Spindizzy Worlds

18

Super Skweek

72

Simulation

A-10 Tank Killer

50

Tower FRA

54

Transworld

62

Wolfpack

54

Sport

Jupiter's Masterdrive

58

Nitro

58

Panza Kick Boxing

28

Super Off Road

70

Toyota Celica GT Rally

42

Strategie

Betrayal

16 I

Final Conflict

60

Flip It & Magnose

60

56

White Death

64

Verschiedenes

Chip’s Challenge

49

Lemmings

18

PD Games

84

Rogue Trooper

80

Betriebsgeheimnis

Wer unseren Messebericht von der Amiga 90 liest, wird fcststcllen, daB ein paar ganz schön harsche Worte bezüglich der (Un-) Fälligkeit des Veranstalters fallen. Hier kommt eine sehr persönliche Erfahrung dazu - die Rubrik heißt ja nicht umsonst Betriebsgeheimnis...

Dem Messebesucher mögen die organisatorischen Miß-

ins Auge gesprungen sein, als Aussteller hätte man schon blind (und taub!) sein

einigen Proberunden den Geist auf! Es folgten panische Telefongespräche, um schnellstmöglich einen zur Reparatur befähigten Menschen herbei zu zitieren. Allein der schnlichst erwartete Mcchanikus kam und kam nicht. Gegen Abend, kurz vor dem allgemeinen Ner-

teein Herr von der Mcssclci-tung am Stand auf, um mitzuteilen. daß der Mechaniker am Eingang warte. Und jetzt kommt der Hammer: Man hatte den guten Mann einfach nicht zu uns gelas

sen. Die Antwort: „Nö,

die Firma genau heißt, rufen wir niemand aus.“ Tja, was soll man da noch sagen Ein Glück, daß wenigstens nach geschlagenen drei Stunden (die der Mechaniker am Eingang verbrachte!) jemand

nachrichtigen...

Zum Schluß zu etwas Erfreulicherem, nämlich der Test-Statistik. Die sieht doch nicht übel aus, oder Wcnn's so weitergeht, steht uns 1991 ein prima Jahr für Spiele ins Haus...

M-- ' 'I ' I I h M ' I!" •Nil . 1 J

ZUM VERGESSEN NIX BESONDERES IN ORDNUNG ERSTE SAHNE HIT-AUSBEUTE

(20% - 39%)= 8 (40% - 59%)= 2 (60% - 79%) =15 (80%-100%) = 13 = 8

Ob im Kino, in der Spielhalle oder auf dem Computer -die kleinen grünen Plagegeister machen sich wirklich überall breit! Fast Fühlt man sich an alte Batman-Zciten erinnert, als einen das allgegenwärtige Fledermat

kannten Hamburger-Ab-liillstation kriegt man sie jetzt auch zum Essen! Dazu

„Gauntlet“ hat einfach jeder schonmal gespielt - es sei denn, er hat die letzten fünf Jahre in Sibirien vertrödelt! Was nun aber aus U.S. Golds Programmier-Dungeons auf uns zu kommt, ist deutlich mehr als nur ein leicht veränderter Nachfolger...

GAUNTLET 3D

Winter ade - Frühling olc. Genau der richtige Spruch für den zweiten Teil von Rainbirds Strategie-Epos: Trotz des frostigen Namens hat nun die warme Jahreszeit in der Zukunft Einzug gehalten!

Der Amiga Joker meint: Dragon Breed bringt cs garantiert zum Klassiker!

Preis/Lcistung:

jfflip!

Uiülinj ui

CHASE IUi.II

Fortsetzungen regieren zur Zeit die Software-Welt, wieso sollte da ausgerechnet Ocean aus der Reihe tanzen Außerdem: Solange die Nachfolger nur besser sind als ihre Vorgänger, gibt’s ja auch nichts zu mosern!

ie ausgewachsene Motorrad-•    ’ r Dienstausübung zu

« »

behindern. Noch eil ten sollte man erwähnen, beispielsweise informiert nun eine Anzeige den Spieler, wie weit das Gangsterauto gerade entfernt ist. und nach dem Bestehen eines Levels wird die verbliebene Rcstzcii in Bonuspunktc umge-wandclt.

Die Grafik wird dem Amiga jetzt wirklich voll gerecht; sie ist nicht nur schöner und farbenfroher, sondern gleichzeitig auch schneller geworden. Der Sound braucht sich ebenfalls nicht zu verstecken; Das Angebot umfaßt sehr gute Musik, flotte Effekte und auch ein bißchen Sprachausgabe. Die Steuerung ist weitgehend die alte, höchstens das Kurvenverhallen ist vielleicht um eine Nuance besser geworden. Das Zcillimil ist knapp bc-

Continucs sei Dank!) übermäßig schwer ist Chase H.Q. II deswegen

Nach einer langen Reise' ' j an die äußersten Grenzen i des Universums kommen i; Sie nach Hause. Doch* •    ,>

was ist mit Ihrem Heimat- V// Planeten geschehen Die r Allianz BATTLESTORM -\ hat ihn während Ihrer yt' Abwesenheit überfallen ■;$ . und total zerstört.,Sie sinct vi der einzige Überlebende, ; und Sie haben‘Rache i:.M geschworen! Machen Sie. •<. sich auf die Suche nach ,. ij BATTLESTORM, und ’-L Jl zerstören Sie die * , -unheimliche AllianzljDas« ') Überleben der Gälaxis f liegMfi Ihrerj Händen,‘Mm

iMULTlßlREKTil.oMüES' • SCROLLING    -

50 BILDER PRO SEKÜNDEO ' 8 VERSCHIEDENE LEVEOP,

' SEHR FLÜSSlGE'STEüMüNG.

Der Amiga Joker meint: Bctrayal ist vielseitig und einfallsreich - ein Strategiegame, wie es leider viel zu wenige gibt!

Betrayal

Variabel

Preis: ca. 99,- DM Hersteller: Rainbird/Micro-

Bezug: Rushware Spezialität: Das Spiel und die lOOseitige Anleitung sind in

Ja*—.

wm

Haben Sie Fragen zu BOMICO — Spielen« jlöchten Sie Tips Am Spietabadf  SÄ'. Unsere Spielexpertertneifen weiter! Mo.-Fr. von 15.00 bis 18.00 Uhr.

Ein Anruf genügt! Tel 061Q//62Ö67 Schriftliche Anfragen nur gegen Rückporto.

PEINLICH, ABER WAHR:

In Ihrem Haus wimmelt es von Spinnen, Fliegen und anderem Ungeziefer

Spielen Sie Kammerjäger! Sie haben es in der Hand

Vertrieb: BOMICO, Gewerbegebiet Süd, Am Südpark 12, 6092 Kelsterbach

Alle Welt wartet sehnsüchtig auf • wirklich neue Spielidee, und wer hat sie  Psygnosis!

Dabei hatten wir die Liverpooler Bit-Bastler beinahe schon abgeschrieben...

ACHTUNG • ACHTUNG • ACHTUNG • ACHTUNG • ACHTUNG

SOFTWARE-CORNER

Die Sensation in Mannheim

wir VERLEIHEN

SOFTWARE ab DM

FÜR DIE SYSTEME:

• AMIGA    • IBM-KOMPATIBLE

• ATARI ST    • COMMODORE C 64

5 -

pro Tag

•    GAME BOY

•    PC-ENGINE

9.30 Uhr -13.00 Uhr, 15.00 Uhr - 22.00 Uhr

SOFTWARE-CORNER Inh. D. Neuen

Augartenstr. 6, 6800 Mannheim 1, Tel.: 0621-402387, Fax: 0621-444773

Augarlenstr. 6, 6800 Mannheim

ul ASM-Umfrage seit mehr als 5 Jahren Deutschlands

Softwareversand

Mord mit der Axt im

%

Wohnzimmer

Familienvater dreht mit der Axt Im bekennl sind. beslellL So nahm das Unglück seinen

zwei weinende Kinder. eine spiel bem sechsten Endgegner obstürzen, Begonnen hatte das FamiSendrama mit einer Be- das andere lud erst gar nicht. Nach mohreren vet-

mVV

konnten, sondern wo auch der Hausherr C. Onan le den schließlich eingeklagten Umtausch), grill seihet gerne einmal zum Joystick grill, Dummer- Herr Onan zur Axt und zerhämmerte den Compu-

wW

BESCHÄDIGTE KISTE

PILGERMARSCH IN RÜSTUNG

(11/90) recht hat. Viele Ga-

z.B. Drakkhen (oder Dreckweg ). Hat sich echt gelohnt,

100 Mark (Ironie, Ironie!). Ihr braucht den Brief nicht abzudrucken, cs geht mir nur darum, daß alle Welt weiß, daß jetzt schon zwei Menschen existieren, die da meinen, viele Spiele wären zu teuer. Man könnte ja eine Unterschriftenaktion starten, die lautet: Wir sind das User-Volk. War doch mal lustig zu sehen, was passiert, wenn man mit zigtausend Unterschriften bei den verschiedenen Softwarefirmen anklopfen würde! Aber ehrlich, ich glaube, die würden uns was sch..., oder  zweifelt Markus Chevalier

Was Du nun ausgerechnet gegen ,Drakkhen" hast, verstehen wir zwar nicht so ganz, aber im allgemeinen hast Du natürlich recht: Software ist teuer. Ob eine Unterschriftenaktion daran etwas andern könnte, darf tatsächlich bezweifelt werden. Der sicherste Weg ist immer noch, sich ausgiebig zu informieren (am besten natürlich im Joker/), das ins Auge gefaßte

dann halt nur zuzuschlagen, wenn es einem die geforderte Kohle auch wirklich wert ist.

Betrifft: Dr. Freak!

Ich komme gleich voll zur Sache: Ich finde es unfair von Dir, wie Du alles über das Freak-Dasein ausplap-

machst, kannst Du ja gleich erzählen, wie man Automatenbriefmarken fälscht, an Freccall-Numbers rankommt (damit auch die Lamcr pho-nefreaken können) oder ein Game crackt. Meinst Du etwa, Polizei oder Staatsanwälte lesen keine Software-Zeitschriften Ich meine. Du bist einfach fies gegenüber den echten Freaks. Na, mich kratzt es nicht mehr so doll, da ich eh aufgefiogen bin, aber willst Du uns allen das Freak-Dasein noch mehr erschweren Hä

meldet sich Dave aus Bremen zu Wort

Was wäre eine Mailbox ohne DeFreak Deshalb zum 8746stcn Mal: Dr.Freak behandelt Namen und Personen stets (strengt) vertraulich, Dr.Freak formuliert seine Artikel beabsichtigt so, daß Nachahmer keine Chance haben, und Dr.Freak ist es persönlich piepegal, ob jemand, der fatscht (Briefmarken) oder beträgt und stiehlt (DFÜ auf Kosten geklauter Kreditkarten), dann letztlich vor dem Kadi landet. Wenn Dir Dein „Freak-Dasein" zu schwer wird, wie wär’s mit ein bißchen Legalität Daß Du von Leuten wie Dir dann als „Lamer" bezeichnet würdest. mußtest Du allerdings in Kauf nehmen...

Loser und Lamer

Herzlichen Glückwunsch zu Eurer Jubiläumsausgabe! Nach dem Inhalt stimmt jetzt endlich auch der Umfang. Das ist ein gutes Zeichen, das hoffentlich nicht dadurch getrübt wird, daß irgendeiner auf die Idee einer Preiserhöhung kommt. Aber der eigentliche Grund meines Briefes: In AJ 11/90

Cracker, die nicht mal ihren eigenen Namen kennen und glauben, sich als Computerexperten ausgeben zu müssen. Der Gipfel der Unverschämtheit ist allerdings,

Loser zu bezeichnen. Jeder Fängt schließlich mal an. Diese eingebildeten Cracker wissen bloß nicht mehr, daß

auch noch nicht wußten, wie ein Computer aussieht bzw. funktioniert.

Also: Leute, tut uns allen einen Gefallen und behaltet Eure geistigen Ergüsse für Euch! Trotz meiner sechsjährigen VC-20-bis-Amiga-Karriere fällt cs mir nicht ein, Anfänger in der Computerei als Idioten hinzustellen. Was soll denn das An die Redakteure: Laßt doch bitte in Zukunft die sau-

Geburtsurkunde cn. Und «

st betrifft: Ich

Trauir

Lightgun zu tx sie endlich hcrai hatten, daß man damit auf den Monitor zielen muß, be gann der dritte Weltkrieg. Sic verwandelten sich ' Rambo-Duplikate, u einige hatten sogar Schar vorm Mund. Hinterher w. de eelacht- und eescher und das Spiel auf den Index gesetzt. Und das uralte Greise nicli der Lage sind, ihn von der Realität ;

Wir sind voll und ganz Deiner Meinung, was die Oberheblichkeil der selbsternannten Szene-Elite und den infantilen Hang zu Pseudonymen betrifft. Auch hinsichtlich der rüstigen Rentnerrunde namens BPS wollen wir nicht

die Preiserhöhung angehl, so fand zumindest Michael die Idee gar nicht sooo übel: . Vielleicht 7.50 wie die Heben Kollegen Oder besser gleich 8.50 - das hält länger vor. Oder noch besser glatte 10,-pro Heft. Oder...". Beim Stand von 28.70 bekam er dann Schüttelfrost (Gierus Zittrikus. wie der Lateiner sagt) und muß seither das Bett hüten. Er befindet sich aber bereits auf dem Weg der Besserung und läßt (auf An-

Absolut keine Preiserhöhung in Sicht!

Zu zynisch

Zunächst einmal: Happy

-

Ir-wtdSi

i"ZÄ“JS£

dVielT’ UfmQCh“"s8 Leserbriefe in AJ 11/90. Isl

IkäüSs

;aas: xsssz

Uft ÄSB “»ts Ä

E~' 5 325SS fÄSÄitt: sässsaa;

£Ä a«£ rrsryjs;

zssiättttß rjrX“;:,“

Sehr interessant fand ich Test Drive 1 Wenn ja: Ich

£ Äit ssusnäfss ääü f3£TÄ - ...i.

UBISOFT

Entertainment Software

Der Amiga Joker meint: Panza Kick Boxing ist hervorragend in Szene

Kick Boxing

Hersteller: Loriciel

i die gelungensten Kainpf-ichnen und sich nachher

pÄtfZÄ l iCK BQKWä

Boxen zählt unbestritten zu den umstrittensten Sportarten der Welt. Aber wenn man sich mal ansieht, wie thailändische Kickboxer ihre Gegner mit Händen und Füßen malträtieren, könnte man glatt meinen, westliche Faustkämpfer tauschen nur handfestere Zärtlichkeiten

Der Amiga Joker meint: Monkey Island ist eindeutig das bisher beste Lucasfilm-Advcnturc überhaupt!

R\ -

Das Geheimnis \ von Monkey Island' Grafik:    83%

Bezug: Frank Heidak

Spczialiiäl: Komplett in deutsch, kein

Kopierschutz. Codcwhccl-Abfrage.

Für viele ist es wahrscheinlich die beste Nachricht des Tages: Gerade eben ist die Amigaversion der geheimnisvollen Affeninsel fertig geworden - und der Joker hat auch schon eines der ersten Testmuster aufgetrieben!

üLS IHRE

Der Amiga Joker meint: Mit Night Shift macht das Arbeiten ausnahmsweise richtig Spaß!

: 0.000.357

Wer also die Geduld aufbringt, den anfänglichen Motivationsticfpunkt beim Erlernen des Spiels au überwinden. dem können wir ein paar sehr vergnügliche .Arbeitsstunden' versprechen! (C. Borgmeicr)

Lucasfilm Games - der Name steht weltweit für fantastische Adventures und unterhaltsame Flugsimulationen. Aber ein Puzzle-Action-Game im Comiclook Paßt das überhaupt zur Firmentradition

Was haben wir Amigianer nicht schon für Höllenqualen ausgestanden, weil die Fortsetzungen der gigantischen Rollenspiel-Saga immer eine Ewigkeit auf sich warten lassen. Aber jetzt ist die Abenteuerwelt ja wieder in Ordnung - und zwar schwer in Ordnung!

Der Amiga Joker meint: Ultima V - zur Zeit das ultimative Roilcnspicl:

Graflk:    57%

Sound:    81%

Handhabung:    87%

Spiclidcc:    93%

DauerspaB:    96%

Preis/Leislunc:    9i%

Für Fortgeschrittene

Hersteller: Origin    

Bezug: Frank Heidak Spezialität:    Vorzügliche

(englische & kurze deutsche) Anleitung, viel Begleitmatc-rial. Kopierschulz, zwei Dis-

South

World w Wonders

of

BESTELLUNGEN AB

World of Wonders

GAMEBOY Spiele:

GAMEBOY

Versandkosten frei!

Hohenstr 31 6231 Schwalbach Ts.

T Muu-n Nr,3 l.rtbn 61.90

-    KopfMrer

-    riiaioQUOer

10, nur 154,90 ugntMir 69.(0 Schonerusche 42.« Tragesoher 42 90

Kostenlos aktuelle Preisliste anfordern I System angeben frankierten Rückumschlag beilegen!

Tel 06196 8 2467

Mo-Fr.: 14-21 Uhr Sa: 9-14 Uhr

Versandkosten: NN Ausland nur VK + 12,- DM —

7,-, VK + 5,- DM reisänderungen Vorbehalten 1

Lösungsbücher:

Champions ol Kiynn ......:

Andere Spiele, die Sie in dieser Zeitschrift finden, auf Anfrage!

sahnen. Was aber ein echter Cracker ist, der hat so eine Art Lämpchen im Kopf, das bei jedem vorgeführten Spiel (oder auch Demo) das schöne Wörtchen .Release“

Kafc£3"."tt

Stand cin,3 ganTallgc-

ne ganz neue Errungenschaft der Amiga 90 war es.

läßt. In der Praxis wirkt sich

einer solchen Veranstaltung alles geklaut wird, was nicht niet- und nagelfest ist: Unter

Regelmäßigkeit Releases mit dem stolzen Vermerk „front the Show" (CES in

Standinhaber verschwinden Preview-, Beta- und Sonst-

ken, Taschen. Schubladen

Schätze vor dem Zugriff der beutegierigen Jäger zu schützen. Konnte man früher auf fast allen Messeständen fröhlich herumspazie-

schärften Jagdbedingungen angepaßt haben und nun bereits trainierte „Spezialeinheiten" auf die Pirsch schicken. Beispielsweise verwickeln zwei der Langfinger den ..Standwächter“ in ein Gespräch, wobei sie mit ih-

setag war praktisch kein Fleckchen mehr zu finden, das nicht mit wichtigen Mitteilungen wie „XXX arc the best!" oder „Contact YYY for Swapping“ verziert war! Obwohl die Szene-Prominenz in Köln hauptsächlich

ten war (Spreader, Swappcr und Cracker waren eher in der Minderheit), war das Thema „Raubkopieren"

ten Rücken einen Kollegen abdecken, der zwischenzeitlich abräumt. Sobald etwas

(strategisch überschaubaren) Stelle möglich, der Amiga wird bei Nichtge-

schaftdie Beute mit Lichtgeschwindigkeit an ein sicheres Plätzchen außerhalb des Messegeländes. Meist sind das Jugendherbergen, die an *

ÄhnlichkeitSmit einem Ko

der Bühne. Die Diskussion erwies sich jedoch als ausge-

HI II

02162/12073

02162/12073

AN

V/

NEU!

Der Name für Computersoftware!

6x in Berlin!

SoftPower Filialen

Wedding - Schwedenslraße 18c Spandau - Schönwalder Str. 65 Moabit - Stromstraße 55 SoftPower Stationen

Neukölln - Hermannstraße 12 Neukölln - lahnstraße 94 Charlottenburg - Wundtstr. 58/60

SoftPower

wünscht allen Kunden ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch!

Versand-Service

Versand erfolgt In Sicherheitsverpackung!

Keine Mehrkosten durch Porto und Verpackung!

SoftPower Filiale

HANNOVER

Wir führen Software.

Public Domain und Zubehör, für • Amiga • Atari • C-64 • PC •

Jp NEU neu Af$ .

SoftPower Station

HANNOVER

Burgdorfer Str. 48 3160 Lehrte Tel.:05132/41 12

Tausende von Fans in aller Welt werden sicherlich schon sehnsüchtig darauf gewartet haben - nun ist es endlich soweit: Psygnosis hat sein drittes T-Shirt herausgebracht!

A

Kragen ist zwar englisch, aber leichl verständlich.

Außerdem liegen dem T-Shirt noch drei Disketten bei, die hier ebenfalls kurz vorgcstellt werden sollen. Auf der ersten befindet sich wieder eines der berühmten Psygnosis-Intros. auf den beiden anderen ein Spiel namens Awc-somc. Darin geht cs um einen Welt-raumkapitän. der sich mit allen möglichen Handelsgesetzften durchs Leben schlägt. Zur Zeit hat er aber ein ziemlich großes Problem - das Sternensy-

im fliegt. s<

Gamedesign und die Handhabung angeln. da hapert's mal wieder ein bißchen. Es gibt z.B. etliche Level in

ein Riesenraumschiff steuert, das zwar

esssääsä

man zur Orientierung meistet

die ehönftTcTrafik*1' ”

muß Fast das gleiche Problem tau. bei den 3D-Scqucnzcn auf. die . bißchen an die .Space Hamef-Spi

tfür

Der Amiga Joker meint: Toyota Celica GT Rally - gelungenes Rennspck-takel für Realismus-Pu-

Toyota Celica GT Rally

Preis/Lcistung:

Für Fortgeschrittene

Hersteller: Grcmlin Bezug: Lcisurcsoft Spezialität: Spielstände können abgespeichert werden, lästig gestaltete Code-Abfra-

gängigen Standardoptior (Maus/Joystick, Automa oder Schaltgetriebe) i

len an, sagt der Copilot in schönster Sprachausgabc „Turn right" bzw. „Turn left“. Wem das alles zuviel

einen fixfertigen Computer Beifahrer in Anspruch nch-

TRAUMSCHIFF, LEICHT GEBRAUCHT ZU VERKAUFEN

I

. -»         d    d d    Wer auf der Amiga 90 war,

Eipitiesiiaiie tz rrzr

Gewinner haben hier zugeschlagen, und natürlich gibt's auch sonst wieder eine wahre Flut von Games cinzuheimsen. Wer zu den Glücklichen zählt, steht wie immer hier und heute...

Up & Down

Mil Nighlbrccd gruseln darf

Patrick Mantel, Tiefenbach Ober Rick Dangcrous 2 freut sich:

Werner Stick, München Mit F 19 hebt ab:

Hermann Tomczak. Wallra-bemtein

Je ein Joker-Shirt geht an: Manuel Becker. Berlin

Florian Wcndt, Halstenbek Alexander Cohrs, Seevetal Der Weltcn-Wunsch-Wcttbe-

Die richtige Antwort, oder auch das falsche Bild war die Nummer 2. Den ersten Preis, und damit Sony-Walkman. sowie drei Magic Bytes Spiele nach Wahl bekommt:

Christoph Brunckhorst, An-derlingen

Thomas Reumann, Weimar Harald Philipp, Linden Wöffy Sunshine. Krefeld Jörg Sieghold. Nordenham Massimo Facchin. Zug.

M. Kalinke, O-Gera Tobias Maile. KTI-Münchin-

gladbach

Denis Hodzovic. Erkrath Christine Erb, Schmallenberg

Peter Rosenkranz, Gladbach Hendrik Nadler. Emmerich Hclgo Weißenberg, Bochum Stefanie Viecenz, Nettetal Patrick Wilhelm. Hückelho-

IJP&

Wie hat Michael für’s Editorial so trefflich gedichtet: „Neues Jahr, neues Geld, neue Spiele...“. Und was ist mit den neuen Charts, hä Deshalb: Willkommen bei den ersten Tops & Flops§§i 1991!

neue Jahr nicht wieder alles vorgenommen: Weniger Zigaretten, weniger Kaffee, weniger Büroschlaf (besonders schwierig!) und weniger Gelaber. Gehen wir hier also gleich mit gutem Beispiel voran und gucken uns ruckzuck die aktuellen Verkaufscharts an: In den Geschäft«

ttrastprogramm zu den hektischen Verkaufscharts, nämlich Euren, wie

Konst

mit unvermindert« chialgewalt - da sind vier Neuzugänge ja ein vergleichsweise ziviles Ergeb-

und bewundernswert s haften Lcscrcharts. Ihr habt Euch vom Weihnachtsrummel in keinstcr Weise an-stccken lassen, geht unbeirrbar Euren Weg und begnügt Euch mit zwei Neuzugängen - und das sind beides alte Bekannte, nämlich .Unreal“ „Loom“. Wir sind alle

Altbewährtes: Schick Fest steht:    eine Postkarte mit

drin sind, persönlichen Tops & ' il kaum so schon seid Ihr bei der ’ sung von drei bunten

eil wieder wegzudenken

denen Blick jetzt noch ki

den letzten vier Wochen kaum geändert, sind aber mindestens so floppig wie

Nämlich:

1 x Ml Tank Platoon 1 x Midnight Resistance 1 x Loom

Vergeßt bitte weder E Wunschgewinn anzuge noch Euren Absender,: Adresse! Let

N FOG RA M ES;

Wie lang ist die Reise bis zum Titel eines Obermagiers ! Von den Sümpfen Ewigen Gestanks bis zum L. Garten Eden bieten iSie Gefahr und Humor die \fj Stirn, und trotzen Sie der-  Übermacht der Monster, die Sie um jeden Preis äufhalten wollen !!!

Für ATARI ST-STE. AMI Kompatible. AMSTRAD

r

Wenn ein Flugzeug schon den Spitznamen „Warzenschwein“ (Warthog) tragt, darf man sich keine fliegende Schönheitskönigin erwarten. Aber wenn ein Spiel der erste PC-Flugsimulator mit vollen 256 Farben war, sollte man sich auf dem „Grafikwunder“ Amiga schon eine halbwegs ebenbürtige Umsetzung erwarten dürfen...

Alpha Waves

Power to the Tower!

Tower FRA

Hersteller: Thalion Spezialität: I MB erforderten) Handbuch. Nur eine Speichermöglichkeit.

Wolfpack

Wolfpack

Preis/Leistung:

Spezialität: Mindestens IMB

Es forscht

Death Trap

Hersteller: Anco

Spezialität: Englische Anleitung, Continue-Option,

saved. Wenn der Held stirbt, I dann tut er das ziemlich I unappetitlich!

INFOGRAMES,

4 DISKETTEN

t- *

SPIELSTAND A$

INTERAKTIVEM

AUSSTEÜ

AUF HARDDi'SK

INSTALLIE

2 MEGABYTE Gl

RAFIKEN

SPIEL+ ANLEITI

JNG KOMI

IN DEUTSCH

Jupiter’s Masterdr /i

Prtfis/LcisIuiH»

I Icrslvtlcr: Psygnosis - UBI Soft

Spezialität:

er „Monat der Autorennspiele“ in die Software eschichte hatten wir selten im Heft! Zwei davon sind sich so ähnlich, konnten, sie doch mal um die Wette rasen zu lassen...

“ja

l

3S a-

SSsEj;i'sir

a* 1

l—m

i—

i

. L

Schadenfreude ist bekanntlich die 55jpi schönste Freude! Wer sich gerne in (p dieser Hinsicht auslebt, kann nun endlich „Spy vs. Spy“ beiseite legen -Image Works hat für Nachschub gesorgt! ä

31

Mag draußen in der Welt die Wirtschaft stöhnen und jammern, am Computer hat das Management zur Zeit Hochkonjunktur! Mit ihrer neuesten Wirtschaftssimulation gewährt uns Starbyte einen tiefen Einblick ins harte Speditionsgeschäft.

che Untermenüs enthalten. So kann man unter dem Punkt .Fuhrpark" Lkw’s kaufen und verkaufen, Reparaturen durchführen lassen usw.. Der einfache Auf-

ten“ Amiga 500 ohne Spei-chererweiterung besitzt. Sound ist dagegen Mangel

spekulieren, in Urlaub gehen oder - Konkurs anmel-

chen (Geschäftserfolg, Pre stige, Handelsbeziehungen

Geschäfts

Zweigstellen und Lkw’s ab.

02

Die Lemminge kommen als spielbare Demo-Veraon mit 5 Levels gegen Einsendung von 5,- DM auch zu Ihnen, und zwar von:

United Software Kennwort: Lemmings Hauptstraße 70 4835 Rietberg 2

Bitte Briefumschlag mit Anschrift beifügen. Die vollständige Version mit 100 Levels wird voraussichtlich im Februar für Amiga, Atari ST und MS-DOS erhältlich sein.

Bezug; Leisuresoft Spezialität: I MB erforderlich, kein Kopierschutz,

möglich.

Hersteller: Coktcl Vision I

Spezialität: Spiel und Anlei- I tung in deutsch, Spielstände I

IÜÜ I J —

VMURDERS IN SR4CE

Erinnert sich noch jemand an „Murders in Venice“ Genau, das war jenes Detektivspielchen, bei dem allerlei Krimskrams (Nähzeug und sonstige „Indizien“) mit in der Schachtel lag. Solche Gimmicks hat der Nachfolger auch zu bieten - aber sonst so gut wie nichts!

Murders in Space

Splclidec:    62%

Dauerspaß:    40%

Prcis/Leistung: 34%

Herstellen Infogrames

Spezialität: Zwei Disketten, Zweitlauf-1 werk wird nicht unterstützt. Spielstände I

SiSS

DIE

KOMPLETTE

ENTSTEHUNGSGESCHICHTE

DER

SIMULAT ONEN

AUSFÜHRLICH:

STARKE HINTERGRUND-INFOS FIRMENPORTRAITS UND

m

Wem bei Cracker-Vorspannen vor Begeisterung die Kinnlade heruntergeklappt ist, der darf jetzt wieder zuklappen: Mit Digital Marketings kleinem Meisterwerk rückt das eigene Mega-Intro in greifbare Nähe!

Der Araiga Joker meint:

Wer starke Imros sel-

programmieren können. Oder er besorgt sich dieses Tool!

Wir haben an dieser Stelle ja auch schon ein paar PD-Intro-Maker vorgcstelit -gegen den Mcgamighty In-tro Designer nehmen die sich aber aus wie ein Tretroller neben einem Lamborghini! Dabei ist Digital Marketings Tool nicht nur ebenso leicht zu handhaben, sondern auch fast so günstig in der Anschaffung. Nur knapp 39 Märker sind für den Spaß zu berappen, zum Antesten ist sogar eine lauf-fähige Version als PD erhältlich. Na, neugierig geworden Dann laßt Euch mal erzählen, was das Teil am Kasten hat:

Nach dem Booten der Diskette gibt’s was zu sehen Richtig: Ein hübsches Intro, wie man es mit dem Pro-

Hauptmenü aus geht's dann per F-Tasten weiter, als er

stes wird für die richtige Sounduntermalung gesorgt. Als Abspielroutinen gibt cs

von diversen Soundtracker-Versionen bis hin zum PD-Noisetrackcr. Hier wird

gen Intro Equalizer-Balken eingeblendet werden sollen. Weiter geht's mit dem Back

stellung eines Logos, das später im oberen Drittel des Screens herumhüpfen (oder herumschwingen) kann. Es darf aus maximal 32 Farben

Scrollbalken) zu unterlegen, gibt cs ein weiteres Menü

erstellen (60 Rasterlinicn).

Screeneditor, mit dem man Texte in der Bildschirm mitte erscheinen lassen kann. Das funktioniert aber nur, wenn zuvor eine der beiden Stern-Routinen gewählt wurde; fünf 16 X 16 Pixel große Zeichensätze sind bereits auf der Disk. Um der Sache etwas Würze zu verleihen, können im nächsten Menü

Sprites eingebaut werden. Entweder man begnügt sich mit den vorhandenen Bällen, Kreuzen und Dreiecken, oder man lädt wieder eine eigene IFF-Brush. Die Anzahl der Sprites (1 - 8) und ihre Flugkurven sind variabel. So, jetzt fehlt nur noch das Wichtigste, nämlich der Scroil-Text. Auch hierfür stehen schon fünf (große) Zeichensätze bereit, mittels zusätzlicher Steuerzeichen wird die Geschwin

digkeit der Laufschrift geregelt.

Jetzt ist das Intro fertig. Auf Tastendruck kann es begutachtet werden, nachträgliche Korrekturen sind auch kein Problem, da das Werk stets im RAM gehalten wird. Im abschließenden Load/ Save Menü wird es abgespeichert, hier kann auch gleich die Startupscqucnz so geändert werden, daß das-Kunstwerk nach dem Laden aufgerufen wird. Sollte es etwas zu lang geworden sein, muß

chenden Programm ge-cruncht werden.

Fazit: Wer auf simple Bedienung, gute Ergebnisse, eine ausführliche deutsche Anleitung und einen fast schon lächerlich günstigen Anschaffungspreis steht, darf sich den Mcgamighty Intro Designer nicht entgehen las-

oo

BSg

rtfe“

Strip the Superdoll

Wroyaaag

ÜSi;S

rsÄfiSSc

computebA

Aschenputteleffekt: Viele Betriebe, die auf EDV umgestellt haben, sind (mangels Sachverstand) nicht in der Lage, das erworbene Computerprogramm ihren Erfordernissen anzupassen. Statt-dessen passen sie lieber umgekehrt ihre betriebliche Or-

kostspieligen) neuen Programm an - ebendieses Phänomen bezeichnet man mit dem hübschen Ausdruck „ Aschenputtclcffekt"! ASCII: Kurz für „American Standard Code of Information Interchange“ - eine Code-Tabelle, die Buchstaben, Ziffern, Symbole etc.

sehen Werten kennzeichnet. Der Witz dabei: ASCII-Files können auch von Rechnern oder Programmen verarbeitet werden, die sonst untereinander nicht kompatibel

Assembler: Zum einen die Bezeichnung für maschinenorientierte Programmiersprachen, zum anderen auch für ein Programm, das an-

schincnsprache übersetzt („assembliert“). Assoziativspeicher: Direktzugriffsspeicher, bei denen der Computer ausnahmsweise nicht nach Adressen, sondern nach bestimmten Inhalten sucht. Viele Datenbanken und das menschliche Gedächtnis arbeiten nach diesem Prinzip (wenn sic arbeiten ...).

Asynchronverfahren:    Die

Einbindung von besonderen Start-Stop-Zcichen ermöglicht auch unterschiedlich schnellen Rechnern (verschiedene Taktrate) z. B. per Datenfernübertragung den unbeschwerten Datenaustausch. Daher wird die Sache

Stop-Verfahren“ genannt. Atari: Das ist bekanntlich jener Hersteller, der frecherweise einen 16Bit-Rechner namens ST vertreibt, der un-

mal sooo unähnlich ist. Na-

ten, damit gleichartige Daten auch gleich behandelt werden können - gehört sich schließlich auch so! Aufhängern Steckenbleiben eines Programms in einer Programmschleife. Einfacher ausgedrückt: Tschüß Game - hallo Guru! Auflösung: Untergliederung einer Abbildung in einzelne Bildpunkte (Pixel) bei

Druckern. Je höher die Auflösung (also je mehr Pixel) desto besser und schärfer ist letztendlich das Bild. Auftrag:    bekannter als

„Task“. In sich geschlossene Programmeinheit, die vom Rechner abgcwickclt wird; können mehrere gleichzeitig bearbeitet werden, spricht man von „Multitasking" (-fähigkeit).

Babbage Charles, 1792 bis 1871, englischer Mathematiker, entwarf die erste programmgesteuerte Rechenmaschine. Das Ding hatte

funktionierte nie richtig... Backslash: Nach links geneigter Schrägstrich, der meist für die'Herstellung eines (Such-) Pfades verwendet wird.

Backup: Sicherheitskopie einer Datei oder Diskette, falls das Original mal den Weg alles Digitalen gehen soll

streifen, die seit ei sämtliche Artikel markt verzieren.

BASIC: „Beginners All Purpose Symbolic Instruction Code“. Einfache Programmiersprache für Einsteiger. Profi-Soft wird hauptsächlich deshalb nicht in Basic programmiert, weil so erstellte Programme in der Regel nicht recht viel schneller sind als eine Schnecke im Rückwärtsgang.

Batchfile: Eine Textdatei mit der Erweiterung BAT (nicht verwandt und nicht verschwägert mit UBI Softs Game, einer Fledermaus, etc.), die eine Sammlung von DOS-Bcfehlen enthält. Nach Eingabe des Dateinamens werden diese Befehle

zum Schwitzen bringt). Bildplatte:Ncuc Art von Speicher, der optisch abgetastet wird. Ein bekannter Vertreter ist das neue CD-ROM (Compact Disk Rcad-Only Memory). Noch einfacher: Die Computerversion einer

i Betriebssystem ausgeführt („Batch-Processing“ oder Stapelverarbeitung). Baud:Einheit, die die Übermittlungsgeschwindigkeit (in unserem Fall natürlich für Daten) angibt, 1 Baud = 1 Schritt pro Sekunde. Ganz klar: Je mehr Baud z. B. ein Modem auf die Beine bringt, desto schneller klappt die Datenfernübertragung (DFÜ).

Darstellung der Struktur eines Programms (z. B. einer Datenbank), die zuminde-stens mit viel Phantasie so ähnlich wie ein auf dem Kopf stehender Baum aussieht. Befehl: Hier sind Computer den Menschen am ähnlich-

CD.

Bildschirmtext:    Das be

rühmt-berüchtigte Btx, im Prinzip die Verknüpfung in Fernsehen und Telefon

kationssystem.

Binär: Zweiwertig. Bekannt ist vor allem das binäre Zahlensystem, das nicht auf der 10, sondern der 2 aufgebaut ist (die Grundlage, um sich einem Computer überhaupt verständlich machen zu

Materialien (Eiweißkörper) aufgebaut ist. Praktisch der Schritt in Richtung

„Nt

gen ar

keine Lust auf so leicht, wenn man es mal mit Bitten, Flehen und Betteln versuchen würde...  Benchmark-Verfahren: Test-verfahren, um die praktische Leistungsfähigkeit eines Rechners bestimmen und eher nc

BIOS: „Basic Input/Output System“. So heißt das Ein-Ausgabe-Systcm bei MS-DOS (und CP/M). Na, falls Ihr mal auf einen PC-User trefft...

Bit: „Binary Digit“, Binär-steile. Die kleinste Speichereinheit einer EDV-Anlage, die nur die Werte 1 oder 0 ithalten kann (also sozusa-

Grafikdar-

39

*•

Curse of Ihe Azure Bonds

Der Atniga Joker meint: Curse of the Azure Bonds ist wieder mal AD&D in Reinkultur!

Spezialität: Komplett in eng

lisch, zwei Disketten, HD-Codcwhcel-Abfragc.

Weil wir zugegebenermaßen selber schon ein bißchen durcheinandergekommen sind, welches AD&D-Game da nun der Nachläufer von welchem Vorfolger ist, lassen wir die chronologische Einordnung jetzt einfach bleiben. Sollen sich doch die Geschichtsforscher darum kümmern..

Der Amiga Joker meint: Roguc Trooper ist vor-

Rogue Trooper'

Hersteller: New Deal

Spezialität: Sehr gute deutsche Anleitung plus 60seiti-1 gcr Comic in englisch. Wich-1 tig: Gesamte Peripherie ab-

isischc Programmierer Spiclabschnilts :hon merkwürdige Ge- aber immer bla Einmal beglücken sie Objekte auf. ur t Supergames wie„Un- Vögelchen in au:

- Roguc Trooper rühmliche Ausn.

Albatros verwandelt Jetzt muß das Vögel-

'Ul

James Pond spielt die Hauptrolle in dem feuchten Arcade-Adventure von Millennium.

Ais erstklassiger Unterwasser-Agent ist ihm natürlich kein Auftrag zu schlüpfrig. Ach ja: Ähnlichkeiten mit 007 sind natürlich nur rein zufällig — immerhin handelt es sich bei James um einen Fisch, und zwar um einen sehr attraktiven. Jetzt gibt’s ihn frisch auf Amiga und Atari ST. Einfach göttlich!

r - ~ ‘ W$ sii

fil*'

1 'm I' M

mm\

wirK I

■■..... ■ • > räfrEa;

BH BHBBBBBBBBB BBBBBBB IBBBB0B BHHHBBBBBBB. H BBBBBHBBHBHBBB

trägt, eine Würstchenbude Figurer aufzumachen, kommt um Achse t Imbiß HI nicht herum. Hier sich gai heißt cs, den Bedarf richtig : cinzuschatzcn, vernünftig i cinzukaufcn, auf gutes Wet- i ter zu hoffen und möglichst : große Umsätze zu machen.

Gleich nach dem Einkauf :

chen, Zigaretten, Zeitunge: etc. los - und wehe, man ha sich verkalkuliert! Trotz de grafisch äußerst schlichte Aufmachung handelt es siel

ches Geschicklichkeit chcn ä la „Centipede". Zeitdruck sammelt m:

Schaftssimulation, die de (bis zu neun) Spielern ein Menge Spaß bietet. Sogar a eine Highscoreliste wurd gedacht.

Viel weniger Gehirnakrobt tik, dafür ein bißchen mch Glück wird bei Disk Nr. 11 verlangt. Drei „Mcnsch-äi

herkömmliche und eine ziemliche ungewöhnliche:

ein und verlängert so den Schwanz seines gefräßigen Monsters. Beißt es sich in denselben oder stößt es

ist eins der (gottlob zahlreichen) Bildschirmleben futsch. Grafik, Musik und (Joystick-) Steuerung sind begeisternd und können jeder Profi-Soft

ware mithalten

Ruckclscroiiingabsieht. G boten werden darüberhi aus volle PAUAuflösur eine Highscoreliste un

lendeten Spielkarten bc-immt. Letztendlich n

schmack etwas dabei si müßte.

Mit einem Preisträger kann die Nr. 126 aufwarten: Laser Chess ist Schach der etwas anderen Art. Die Spielsteine bestehen aus König, Laser, Blöcken, Spiegeln und dergleichen Merkwürdigkeiten mehr, angegriffen wird mittels Laserbeschuß! Paßt

man, um jetzt alle Karten durch Anklicken und Umlegen in die korrekte Reihenfolge zu bringen. Beim ersten Anlauf kiappt das freilich nie, Sinn der Übung ist es vielmehr, das ehrgeizige Ziel mit möglichst wenigen

Außerdem auf Nr. 138: ein recht originalgetreues Monopoly-Spiel, t’ ' *

n Schüsse

abgefeut    

schlimmstenfalls den eigenen König. Ein weiterer Gag ist das „Hypersquare“-Feld in der Mitte des Spielbretts. Verirrt sich eine Figur dorthin, verschwindet sic und taucht anschließend irgendwo auf dem Brett wieder auf.

m Go und das Star Trek-Quiz.

All die schönen Bavarian Soft-Diskctten sind crhält-

Friedrich Neuper Postfach 72 D-8473 Pfreimd Damit wollen wir cs vorläufig bewenden lassen, was die „Bayernsoft'' betrifft. Das nächste Mal ist wieder der große PD-Zampano Fred Fish an der Reihe - see ya!

03

/ü*“

Was sagt man dazu: Die megaschwere Denksportaufgabe der Bitmap Brothers ist endlich gelöst! Will heißen, auf den nächsten Seiten findet Ihr neben etlichen Tips & TVicks, sowie weiteren Plänen zu „Legend of Faerghail“ schonmal den richtigen Weg durch die ersten drei Level von Cadaver! Wegen des Umfangs allerdings mal wieder in kleinerer Schrift...

Feines, hier gleich noch ein paar zu The Immorlal. Sic n von Kay

benswichligc Droge No-’ wie es mit der

Ehe wir, wie gewohnt, mit unseren aktuellen Cheats und Tips beginnen, eine kleine Korrektur zum Rain-bow Islands Cheat aus der letzten Ausgabe: Die richtige Eingabe, um Continues zu erhalten, lautet nämlich wie folgt:

LBSJRLJL (wie gehabt mit Space beenden).

Vielen Dank an Karsten Wutzke aus Groß-Zim-

Programmierern haben uns ja schon oft geholfen - diesmal können wir mit einem besonders heißen Cheat zu Dragon Breed aufwarten: Man gehe (möglichst am Anfang) mit P in den Pausenmodus und gebe dort IREM ein. Zu beachten ist. daß diese vier Buchstaben groß geschrieben

ihift-Tastc

und IREM), nämlich gar n ein Wunder ist m

wundbar.' aber Achtung: Man ist nicht ganz unsterblich, das heißt, man kann immer noch z.B. am Screen-rand zerquetscht werden oder ähnliches.

Wer kennt nicht schon unseren Overlord Unser Dank gebührt ihm heute für einen Supercheat zu Midnight Resistance. Man gebe vor (oder auch nach) dem Spie), sobald die Top-Scorcs oder Credits erscheinen, den Satz

englische Taslaturbclcgung. (y = z), außerdem dürfen dig Abstände nicht ben werden. Im Kl;

>: ITSEASZWHJ KNOWHOW

unendlich viele Leben. Außerdem kann man nun durch Eingabe von ONE, TWO, THREE, etc. (ebenfalls in der Highscoreliste) die einzelnen Level anwäh-

Aber auch zu James Pond Underwater Agent wußten sic Rat. Hier kann man wäh-

bc von JUNKZARD ebenfalls einen Cheat aktivieren. Mit einem DruckaufRcturn wird man so nämlich unverwundbar, D öffnet die Exils, und mit der untersten Tastenreihe (oberhalb von der Space-Taste) lassen sich die einzelnen Level cinstcllen. Heißen Dank Spender...

Wem das Spie Cheat zu einfach wird, dem

zwei völlig ehrliche Warps:

der Befreiung aller Krabben von der linken Klippe aus gesehen in dem großen Grasbüschel am Boden verschwinden und kommt so in

Und weil es fast nichts Schöneres gibt, noch schnell alle 50 (!) Codes zu Light Corri-dor. Vielen Dank, Holgcr Renner aus Marburg:

“““ r— 0101, 3901,

Warp in Level 5, indem man alle Fische befreit und unter das Grasbüschcl links neben der Ausgangstonnc taucht.

Es hat aber noch kein Ende, u.r Codes zu Globulus schickte uns Siegfried Schu-niaeh aus St. Kanzian: oNUCiNov !!35oJDa 2SzjEjj2

l)cn Cheat zu Rick Dange- OmQ88tDC

Wir bitten um Beat In : der Groß- und Kleinscluci-

kennen: Man gebe in der Highscoreliste PI30KY ein. Daß selbiger .Cheat aber auch bei Rick Dangerous 2 prächtig funktioniert, wußte Monika Wurzler aus Lan-geUheim zu berichten. Jetzt

man den Joystick nach rechts bzw. links bewegt, die Strecke verkürzen oder verlängern (16 Bit Strecke oder 8 Bit Strecke). Schönen

Ein paar Codes zu Lettrix gefällig Hakan Yilmazturk aus Hamburg hat Tjeden 1

EEeg EEE

HQ 2 liefert Luch unser Tester Max, d. das Spiel damit schopr mehrmals durch-•gespielt liai: Zuerst nehmt Hvbcim Start schon einen Roost (mit Space), und immer wenn Ihr crashed, Ebenfalls. Ihr könnt ruhig malle Boosts aufbrauchen, denn für die Gangster selbst gibt cs eine sehr effiziente Methode . Sobald man hin-

nal is herc“, schaltet Ihr am

- dadurch leistet die Knarre beste Dienste. Wichtig ist bloß, daß Ihr die Extra-Pakete. die cs pro Level ja nur einmal gibt, so schnell als löglich aufsammcll.

sich bei The -Plague seine Hintergründe mal selbst zeichnen, und deshalb auf den ersten Platz der High-score-Liste gelangen will, stellt sich einfach an einen Platz, wo die Gegner nach dem Abschießen wieder auf-tauchcn, und ballert sic erneut ab (im ersten Level z.B. vor dem Brunnen mit den Augen). Dadurch bekommt man eine Menge Pünktchen mehr. Dieser Tip kommt von Fredcric Ufer aus Lind-

Powermonger - das Spiel der 90er! Wer will es uns verübeln, daß wir so fasziniert davon sind, daß wir Euch schon erste Tips dazu anbieten können. Was hier folgt, sind ein paar grundsätzliche Hinweise, die für die meisten (aber natürlich nicht für alle) Inseln gelten: Angreifen sollte man Dörfer nur mit einem Schwerl, wer kleinere Orte besuchen will, um sie zu „plündern", darf dies ruhig mit 3 Schwertern

Das bange Warten ist vorüber, jetzt schlägt die Stunde der Wahrheit: Amiga Joker präsentiert die „Großen Fünf* von 1990! Was war das nicht für ein Jahrgang für Spiele -

Strategie

An alle Künstler!

liegen hat, der nicke endlich wenn demnächst noch mehr

heraus damit! Schließlich ist richtig selbstgestrickte Sa- Joker Verlag

diese Seite auf unbestimmte chen (ohne bekannte Vorla- „Joker Galerie“

Zeit für Eure Meisterwerke ge) bei uns eintrudeln wür- Untere Parkstr. 67 reserviert. Allerdings wür- den. Also, hier nochmal die D-8013 Haar bei München den wir es ganz toll finden, Adresse:

Man kann es gamicht oft genug sagen: Wer noch ein (selbstgemachtes!) Bild, eine Zeichnung, einen Comic, ein Gedicht oder sonst ein Kunstwerk daheim herum-

Um das Spielprinzip von Arkanoid 'nicht zu kennen, müßte man wirklich die letzten zehn Jahre am Mond zugebracht haben, deshalb nur ganz kurz: Mit einem Schläger versucht man ein Bällchen so zurückzuspiclen, daß eine Steinformation abgetragen wird. Hin und wieder tauchen Extras auf (breiterer Schläger, „Klebebälle“, etc.), die es aufzufangen gilt - basta. Nun stellt

derart simples Spielchen so irrsinnig populär werden konnte: Die Clones sind mittlerweile Legion, ja, selbst heute, wo auch der allerletzte Amigia-ner auf seiner Almhütte schon mindestens zwei solcher Games besitzt, werden am PD-Sektor immer noch weitere Arkanoid-Ableger veröffentlicht! Vielleicht macht ja ein Blick auf die „historischen“ Hintergründe das Unverständliche verständlich

Dazu müssen wir zurück in die Steinzeit, sprich in die späten 70er Jahre. „Pong" hatte seinen Siegeszug durch die Spiclhallcn der Welt gerade hinter sich, die Hersteller sannen auf einen würdigen Nachfolger. Gefunden ha-

„Break Out“, das bis auf die eingangs erwähnten Extras mit seinem Enkel Arkanoid praktisch schon identisch war. Ja, es hatte sogar farbige Grafik! Natürlich nicht wirklich, aber selbst die Idee, eine bunte Folie über den Bildschirm zu legen, war für damalige Verhältnisse geradezu spektakulär. Als dann „Space Invaders“ und Konsorten in den Spielhallen auftauchten, geriet die Steinchcnspielerci wieder in Vergessenheit. Bis.... ja bis Mitte der 80er Jahre Taito die wahnwitzige Idee hatte, das Uraltspielprinzip aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken -Arkanoid war geboren!

Und damit auch gleich die dümmste Vorgeschichte aller Zeiten: Der Schläger soll ein Raumschiff sein, und die Steine gar Energiebarrieren - da lachen ja die Hühner! Dem Erfolg des Automaten tat das aber keinen Abbruch, die Umsetzung auf den C 64, etwas später auf den ST und nochmal später auf den Amiga war unvermeidlich. Die „Gnade der späten Geburt“ verhalf uns Amigianern dann (ausnahmsweise) tatsächlich zur mit Abstand besten Version! Für die anderen Umsetzungen zeichnete Ocean verantwortlich, am Amiga nahm Discovery

pany bescherte uns nicht nur eine 1:1 Version des Automaten, sondern auch etliche Level, die dort nicht zu finden waren, sowie volle PAL-Aufiösung und vor allem eine wirklich gelungene Maussteuerung. Zwar waren mittlerweile schon etliche Nachahmer wie „Impact“ oder „Amegas“ am Markt, aber keiner erreichte die technische Qualität des Originals. Freilich, der Nachfolger „Rcvenge of Doh“ war dann ein ziemlicher Rcinfall: Einer-

Ein Game, das nicht nur eine schier unglaubliche Modewelle ausgelöst hat, sondern auch noch auf einem Automaten beruht, der seinerseits auf einem der allerersten Arcadegames basiert -sozusagen ein Klassiker unter den Klassikern!

Auch im neuen Jahr brechen wir nicht mit alten Gew ohnheiten: Es gibt wieder jede Menge

Einen ausgewachsenen Spielautomaten, etliche brandneue Am für alle Spiel- und Lebenslagen - hier ist für jeden was dabei!

Jovsoft

(A10 Tank Killer, F-19Stcalth Fighter, Monkey Island)

Playsoft

(je 30 Lösungen für Operation Stcalth und Captivc. fünf Brett- und Fünf Rollenspicle)

Softpower

(lOxTriad)

CPS Frank He'idak

(Merkur Spielautomat, 30 CPS SUper-

classics)

(je 3 x MI Tank Platoon, Buck Rogers und Powcrmonger)

International Software

(15 Turtle Byte Games)

piß edlen Spender:

DApüNMÖGI.IO*

AMIGA SUPI

2-Drivc Disk Utility o 4-Kanal Stereo Sound ' Customchip Backup Ram ® Spiegeladrcssen 5 Trainer Mode o Help Scrcens o lnfoscrccn schnelle Amiga-Dos-kompatible Diskroutinen

o Programm-Freeze o Monitor - Assembler o Top Grafik-Editor o Dia-Show-Generator o Sprite Editor o Sound Scan & Rcplay o Packer o Virus-Checker o Came-Cheat mit Original X-COPY Professional

Erfolg mit Hindernissen:

IWTOroinjrtiiiiaBl

Organisatü

r Ruhmcshal'lc) ngcstclll. jeden-

reitenmal stattfand,'

ägelände, ihrem ganz persönlichen Mekka,

E HERAUSFORDERUNG

GREAT COURTS 2

WIRD SIE IN

rasoft/Thali

Zweimal Klassik steht heute auf dem Programm: Zum einen schauen wir uns wieder eines der klassischen Rollenspielsysteme etwas näher an, zum anderen wollen wir noch einen „klassischen Außenseiter“ des Genres kurz vorstellen...

ßoc

iAIle guten Dinge sind drei, meint zumindest der Volksmund. Im allgemeinen mag er damit schon recht haben, hier stimmt’s jedenfalls nicht. Bei unserem jüngsten Spielhallenbesuch sind uns zwar genau drei neue Testkandidaten in die gierigen Hände gefallen, gut waren aber trotzdem nur zwei...

besiegen (nacheinander, versteht sich). Fazit: Wer einmal mit Race Drivin’ durch Steilkurven und Loopings gebrettert ist und unterwegs ein paar Straßenschilder oder Vektor-Kühe über den

Haufen gefahren hat, der ist für immer nach diesem

fenweise feindliche Panzer, Flieger und futuristische Vehikel, sondern auch die Enttäuschung des Tages. Denn schon bald wird klar, daß es sich hier nur um Vertikal-Action der Marke 08/15 handelt. OK, die Sprites und

gezeichnet, aber irgendwie hat man alles schonmal gesehen. Genau wie das Gameplay: Ballern, Smart-bombs abwerfen und Extras

Pluspunkte0 für* folgende Features zukommen lassen: Es hat einen Zwei-Spieler-

Seitc flackern die Sprites, der Sound verursacht Ohrenschmerzen, und die Steuerung ist schwammiger als jeder Schwamm! Nö, dieser Action-Käse schmeckt dann doch etwas zu abge-

Wcil's so schön ist, bleiben wir bei dem Vergleich: Cap-coms Carrier Airwing ist Frischkäsc vom Allcrfcin-sten! Auch hier stehen Luftkämpfe am Programm, dank durchdachtem Spiel-design, technischer Qualität und gelungener Gags allerdings sehr viel spannendere.

oder zwei Piloten ihren Vogel aussuchen. Zur Wahl stehen eine F-14 Tomcat, eine F-18 Hornel oder die A-6 Intruder. Fliegen tun sich zwar alle gleich, aber irgendwie muß man ja sein Sprite am Screen wiederfinden. Dann erscheint der Kommandant am Schirm (sicht Sean Connery verdächtig ähnlich) und erklärt die Mission. Wichtig dabei ist, daß man sich den Schwachpunkl

des jeweiligen Hauptgegners gut cinprägt, denn am Ende eines Lcvcis crscncint das riesige Ungetüm und ist tat-

dic Luft geht, darf inan sich in einem Shop mit Extra-

anfänglichen 5000 Dollar ist

links nach rechts geht, und die Grafik sehr ansprechend gezeichnet ist (wenn auch das eigene Sprite nicht gerade einen Preis für übermäßige Größe verdient). Die nächste Erkenntnis ist, daß die Jungs bei Capcom hier eine wirklich präzise Steuerung abgeliefert haben, der Flieger gehorcht aufs Wort.

der Spaß erst richtig los:

durchballern muß - echt irre! Und wer schnell genug

hübschen Kapseln, die die Kohle für durchschlagskräftige Zusatzwaffen aus dem Shop bringen...

Carrier Airwing macht soviel Spaß, daß man über den nur durchschnittlichen Sound (besonders die Musik ist ziemlich öde) nicht böse sein kann. Und da das Game von Capcom ist, also mit Sicherheit in absehbarer Zeit von U.S. Gold für den Amiga umgesetzt wird, fallt auch der Abschied nicht so schwer. Apropos Abschied: Tschüß, bis zum nächsten

von

(S.M.L.XL). Nur DM 19,90

chnell zugreifen, Vorral reich!! hen DM 6,50 pro

Joker-Jogger - Unser Mode-Hammer für Zuhause, Sport oder den Wiener Opernball: neidrolle Blicke aller Geschlechter garantiert! Weiß mit buntem Druck, 50/50%, in den Größen: S,M,L,XL. Schon für modische DM 49,-

pien Die Lösung ist vlerfnr-big mit dem Joker-Logo bedruckt, sicht tierisch scharf aus, paßt auf jede 3.5 Zoll-Diskette und läßt sich auch noch prima beschriften!

Für gut haftende DM 4,- pro Bogen (acht Sticker)    

Diskctten-Aulkleber - Wer eine hübsche Softwaresamm-

Schild

Anpfiff für pünktliche DM 28,-

Das Jahr ist noch fast jungfräulich, und Ihr wollt Euer Geld schon zum Fenster rauswerfen Bittesehr, warum auch nicht. Aber wenn schon, dann laßt die Kohle wenigstens hier im Shop! Weil: Die topexklusiven Joker-Artikel gibt’s sowieso nur bei uns, und superpreiswert sind sie obendrein! Außerdem bleibt der Mammon so wenigstens in der Familie - nämlich in unserer...

ein Pottwal wird, bleibt Euch überlassen. Fest steht: AMIGA JOKER ist auf alle Fälle erste Wahl! Vergeßt alle anderen Parteien, nur bei uns erfahrt Ihr wieder alles über die neuesten Amigagames, bekommt topexkiusi-ve Previews und haufenweise Cheats & Lösungen. Dazu gibt’s einen starken Bericht über „Virtual Reality“, das Spielsystem von übermorgen. Deshalb: Wählt AMIGA JOKER, das Heft Eures Vertrauens - ab 25. Januar am Kiosk, oder für Stammwähler mit Abo schon ein paar Tage eher per Post!

Ob es nun eine Persönlichkeitswahl, eine Wahl der Vernunft', des Herzens oder einfach

fssiii

HL

m

ÜSL

üe:

ms

§är

tSL

m*.

=§•

“S"

Mm

±-

))

r.

'M

.. ü

<

_

21

p

1 n

V-

w,

«Na

Click image to download PDF

Amiga Joker 1991-01 Cover

Merci pour votre aide à l'agrandissement d'Amigaland.com !


Thanks for you help to extend Amigaland.com !
frdanlenfideelhuitjanoplptroruessvtr

Connexion

Pub+

65.1% 
8.9% 
2.4% 
2.2% 
2.1% 
1.9% 
1.9% 
1% 
0.7% 
0.7% 

Today: 105
Yesterday: 134
This Week: 647
Last Week: 692
This Month: 2687
Last Month: 3315
Total: 81390

Information cookies

Cookies are short reports that are sent and stored on the hard drive of the user's computer through your browser when it connects to a web. Cookies can be used to collect and store user data while connected to provide you the requested services and sometimes tend not to keep. Cookies can be themselves or others.

There are several types of cookies:

  • Technical cookies that facilitate user navigation and use of the various options or services offered by the web as identify the session, allow access to certain areas, facilitate orders, purchases, filling out forms, registration, security, facilitating functionalities (videos, social networks, etc..).
  • Customization cookies that allow users to access services according to their preferences (language, browser, configuration, etc..).
  • Analytical cookies which allow anonymous analysis of the behavior of web users and allow to measure user activity and develop navigation profiles in order to improve the websites.

So when you access our website, in compliance with Article 22 of Law 34/2002 of the Information Society Services, in the analytical cookies treatment, we have requested your consent to their use. All of this is to improve our services. We use Google Analytics to collect anonymous statistical information such as the number of visitors to our site. Cookies added by Google Analytics are governed by the privacy policies of Google Analytics. If you want you can disable cookies from Google Analytics.

However, please note that you can enable or disable cookies by following the instructions of your browser.

Visitors

Visite depuis
03-10-2004
Visite depuis
23-02-2014