Sponsors

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Die kommenden Monate werden zweifelsfrei zeigen, ob derAmiga Marktnische zurückerobem kann oder ob das Entertainment-Feld in Zukunft allein von PCs und CD-Konsolen beackert wird. Letzteres wäre eine traurige Vorstellung, die ich mir persönlich auch gar nicht vorstellen kann - zu vieles spricht für diesen Rechner, als daß er nicht bald wieder von vielen Herstellern mit neuer Hard- und Software unterstützt würde! So besteht neben den im Nutzwert naturgemäß stark eingeschränkten Konsolen und der teuren, schnellebigen und oft genug arg komplizierten DOSen-Techno-logie ja starker Bedarf an einem einsteigerfreundlichen und preiswerten Voll-Computer. Das hat sich jüngst auch wieder auf der Computer ‘95 in Köln gezeigt, wo die Besucher mehr neue 1200er als Taschen unter dem Arm spazieren trugen! Was die Messe sonst noch an guten Amiga-Neuigkeiten (VR-Brille, Quadrospeed CD-ROM, Internet-Zugang etc.) zu bieten hatte, erfahrt Ihr in wenigen Seiten, genau wie diese Ausgabe erfrischend viele Tests von Spieleneuerscheinungen zu bieten hat - darunter sogar viel Amiga-Exklusives. Auch die von Amiga Technologies für dieses Jahr angekündigten Innovationen werden die Nachfrage beleben, selbst wenn das Marketing der jungen Escom-Tochter bislang nicht recht überzeugte: Werbung sucht man zumeist ebenso vergebens ’ie Amigas in deutschen Escom-Filialen, und die Kon-ktpflege zu Industrie und Presse läßt auch zu wünschen . rrig - sonst wäre ein Mißgeschick wie das mit den zu äl-erer Software teilweise inkompatiblen A1200-Modellen wohl nie passiert. Doch ist aller Anfang schwer, und es gibt ja noch uns bzw. Euch. Macht also bitte alle bei der großen Umfrage in dieser Ausgabe mit; wir informieren dann die Hersteller über die unter AMIGAs derzeit tatsächlich üblichen Hard-varekonfigurationen. Doch fest steht, daß auch die „Freundin ” in Zukunft schicke CD-lamotten braucht!

Click image to download PDF

Amiga Joker 1996-01 Cover



907005®

Zwar haben sich die Freunde der „ Freundin ” schon a, sen seltsamen Schwebezustand zwischen Bangen und Hoffen gewöhnt, doch muß 1996 endgültig die Entscheidung fallen:

Die kommenden Monate werden zweifelsfrei zeigen, ob derAmiga Marktnische zurückerobem kann oder ob das Entertainment-Feld in Zukunft allein von PCs und CD-Konsolen beackert wird. Letzteres wäre eine traurige Vorstellung, die ich mir persönlich auch gar nicht vorstellen kann - zu vieles spricht für diesen Rechner, als daß er nicht bald wieder von vielen Herstellern mit neuer Hard- und Software unterstützt würde!

So besteht neben den im Nutzwert naturgemäß stark eingeschränkten Konsolen und der teuren, schnellebigen und oft genug arg komplizierten DOSen-Techno-logie ja starker Bedarf an einem einsteigerfreundlichen und preiswerten Voll-Computer. Das hat sich jüngst auch wieder auf der Computer ‘95 in Köln gezeigt, wo die Besucher mehr neue 1200er als Taschen unter dem Arm spazieren trugen! Was die Messe sonst noch an guten Amiga-Neuigkeiten (VR-Brille, Quadrospeed CD-ROM, Internet-Zugang etc.) zu bieten hatte, erfahrt Ihr in wenigen Seiten, genau wie diese Ausgabe erfrischend viele Tests von Spieleneuerscheinungen zu bieten hat - darunter sogar viel Amiga-Exklusives.

Auch die von Amiga Technologies für dieses Jahr angekündigten Innovationen werden die Nachfrage beleben, selbst wenn das Marketing der jungen Escom-Tochter bislang nicht recht überzeugte: Werbung sucht man zumeist ebenso vergebens ’ie Amigas in deutschen Escom-Filialen, und die Kon-ktpflege zu Industrie und Presse läßt auch zu wünschen . rrig - sonst wäre ein Mißgeschick wie das mit den zu äl-erer Software teilweise inkompatiblen A1200-Modellen wohl nie passiert. Doch ist aller Anfang schwer, und es gibt ja noch uns bzw. Euch. Macht also bitte alle bei der großen Umfrage in dieser Ausgabe mit; wir informieren dann die Hersteller über die unter AMIGAs derzeit tatsächlich üblichen Hard-varekonfigurationen. Doch fest steht, daß auch die „Freundin ” in Zukunft schicke CD-lamotten braucht!

amit wünsche ich Euch viel Spaß mit dem eujahrs-Joker, einen guten Rutsch und kei-ie Panik - das Jahr der Entscheidung kann eigentlich nur 'mit einer Entscheidung für . den Amiga enden!

„Michael

NACHLESEN! Die COMPUTER '95 und die BITS & FUN verpaßt Schade, aber wozu gibt's unsere ausführlichen Messe-Nachlesen Und I damit Ihr auch ja nichts verpaßt, gibt's dazu noch Previews zu TOTAL FOOTBALL, der GLOOM DATADISK und X-TREME RACING! Seiten 12/13/14,16, 18 und 64/65

Editorial

Betriebsgeheimnis

Borqis Branchenqeflüster

j Newsflash:

i Computer *95 in Köln

Preview: i Total Football

Gloom

Know How

Know How Index

Joker-Comic

Joker-Index

Der große Sonderteil:

Aktion Lesertest: Death Mask

DURCHBLICKEN! Setzt die I-GLASSES! auf und wagt einen ersten Blick durch bzw. auf die Ineue VR-Brille für den Amigal Vollen Durchblick im Dickicht der HERSTELLERMAILBOXEN bringt dagegen unsere Marktübersicht, und dann gewährt der AMIGA CD-JOKER wieder Einblick in die aktuelle Silbermine. ‘■nnJ

Blick auf die    BKhW

Seiten 63 bis 72 «EUHEPfa

Klassiker:

Pinball Dreams

Lesererhebung:

Amiga-Umfraqe

Die VR-Brille für den Amiga: I-Glasses!_

Marktübersicht:

Herstellermailboxen

i Kicker-Cup

TV-Tips für Freaks

Computer-ABC

Impressum

Stromausfall:

Die Völker Earthdawns

MITMACHEN! Wer einen brandneuen 1200er im „Magic Pack" gewinnen möchte, probiert es mit MAGIC CEDRIC - und bei unserer großen AMIGA-UMFRAGE sollten ohnehin alle Freunde der „Freundin" mitmachenl Pflichtlektüre sind diesmal die Seiten 47 und 92/93

Vorschat

I Inserenten

Bezugsquellen

„ X-Treme Racinq

64

Mail box

24

Krieger-Comic

30

Ud & Down

40

PD-Box

44

46

Preisausschreiben:

5 1illiaE'2 Maqic Cedric

47

Demo Galerie

48

ABHEBEN! Der COALA bringt Euch in I die aktuellen Heli-Kampfgebiete, derl STAR CRUSADER zu den Sternen -und wir bringen Euch Tests der beiden I neuen Action-Simulationen auf den I Seiten 38/39 bzw. 78/79/80

ABZOCKEN! Holt die Springstiefel vom Speicher, denn I endlich gibt es wieder ein I wirklich ausgefeiltes Platt-1 form-Adventure für den Ami-1 ga: CEDRIC ist da! Begleitet den neuen Fantasy-Helden I I durch seinen großen Testlauf I auf den

Seiten 32/33/34

ABFAHREN! Wer will bei VIRTUAL KARTING über voll texturierte 3D-Kurse brettern Und wer fährt mehr auf SU- PER STREET FIGHTER II TURBO ab Ob Seifenkistenpilot oder Straßenjunge, erst geht's mal zur Teststrecke auf den

(.Software im Test

Action

Breathless (AGA)

20 <

Exile (AGA)

86

Super Street

Fiqhter II Turbo (AGA-CD)

66

Demos

Atmos Fear (AGA)

48

Future (AGA)

48

Gold Finqer (AGA)

48

Hate 2 (AGA)

49

Iso (AGA)

49

Geschicklichkeit

Bazza'n'Runt (AGA)

88

Cedric (ECS)

32

Trap'Em (AGA)

88

Simulation

Coala (ECS/AGA)

38 <1

Star Crusader (AGA)

78

Sport

Virtual Kartinq (AGa)

36

Strateqie

Bomb Mania (ECS)

82

Worms (AGA-CD)

70

Verschiedenes

Arcade-Spiele

106

Brettspiele

104

PD-Games

44

röM

i-FiS£

'iE

i.' S i El 5.

. \p *" 5

P r l r%.

üBl fcu i- ;. £

SPIELE, MONATE & FEIERTAGE

Glück

Joker Verlag „Joker Shop ’ Bretonischer Ring 2 D-85630 Grasbrunn

Wochen

gart mit der zweiten Virtual Reality t m ■ World •% - einer Show mit b/.w. Uber , * I t n Cyberspace, Dalenhighway und allem. Kg

13. bis 15. Februar in der Stuttgarter Uederhalle wj ' und 35.- DM.

bei Eintrittspreis

' Wie schon beim Vorgänger geht die Arbeit mit -: diesem Programm dank Online-Hilfc denkbar simpel’ Sicucriomuil.rTv wenlen pra/tse bedruckt und musser

auf dem neuesten Stand, mit einem Preis von nur 9f mal der Steuerberater cingespad. und alles weitere wei Stefan Ossowskis Schataruhe, Tel.: 0201/78 87 78

«j»

L

L:

I

Ly

IM

!

r

i

_J

Daajoke

APC/TCP

Grafik

FISCHER

Im ersten Quartal 96 verläßt POLE POSITION:    FORMEL-l-TEAM-

CHEF die Amiga-Box. Obwohl diese PC-Konverticrang eigentlich das letzte Amiga-Produkt der Wirtschaftsexperten aus Gütersloh sein sollte, war Produktmanager KLAUS STARKE doch sichtlich beeindruckt von den bereits in den ersten Messestunden unzähligen

kleinere Programmierteams demnächst ftlr großen Spaß am Amiga sorgen

Auch in der jüngsten Auflage zog die Traditions Messe wieder über 60.000 Besucher in die Dom sladt, mehrheitlich waren es Amiganer - und sic bekamen weitaus mehr zu sehen als nur den viel zitierten Silberstreif am Horizont! rjM'l

Die „Systems” ist eher ein Fall für den Ernstfall, aber seit letztem November hat auch die bayerische Landeshauptstadt eine eigene Messe für vergnügungssüchtige Computerfreaks - falls sie nicht reine Zocker sind...

im mmm

im PC-Stadion und auf a Konsolen-Rasen meist sport-i schicker Realismus im Bild ist, kt der FC Amiga grafisch oft ug eine Klasse tiefer - das will nark jetzt endlich mal ändern!

MTADISK

oder forscht nach komplexen Öffnungsmechanismen für transparente Schiebetote, hinter denen sich Divisionen angriffslustiger Kannibalen tummeln. Die Spiclbarkeit ging beim Pres-

Ordnung. nicht zuletzt weil die Steuerung das praktische Seitenschlcichen mit den beiden Vordcrtasten am CD32-Pad unterstützt.

Besonders augenfällig dürften freilich die Optik-Verbesserungen werden. So sind die drei neuen Szenarien („Space Hulk 2", „Ägypten” und „Südamerika") mit sehr detailreichen und äußerst farbenprächtigen Texturen inszeniert, und zumindest Besitzer eines schnelleren Rechners müssen auch nicht länger mit den groben Standardpixein vorliebnehmen - die Auflösung läßt sich nunmehr auf bis zu 320 x 256 Bildpunkte hochregcln. Schöne Aussichten also, zumal neben dem Normat-Amiga mit 64 und dem AGA-Chipsatz mit 256 Farben auch Escoms Cyberbrillc „i-glasses" sowie alle „Cybergraphics"-kompaliblcn Grafikkarten unterstützt werden. Ja, sogar Mullitasking-Ballem am Workbench-Window wird dann

Richtig gelesen, die kommende Da-tcndiskeiie zu den ursprünglich auf AGA-Rechner beschränkten Action-Kerkcrn begnügt sich mit jeder „Freundin", die eine 68020-CPU und 2 MB RAM unter dem Rock trügt. Inhaltlich wird das bewährte Gameplay in zehn ganz neuen Levels zum Einsatz gebracht: Als Söldner nimmt der Spieler allerlei Ballcrmänner (wortwörtlich) zur Hand, um in flüssig scrollenden 3D-Dungeons die ansässigen Gegner zu plätten. Mit Hilfe passender Fundstücke wird sich die Stan-dardwaffc zum Doppelläufer ausbauen oder durch kräftigere Geschütze ersetzen lassen, andere Sammelextras wären z.B. Encrgicriegel, eine Röntgenbrille oder ein begrenzt haltbarer Schutzschild.

Wie gehabt werden die Baulichkeiten dabei zwar weder Treppen, Aufzüge, Balkonc, Schluchten oder sonstige Höhen und Tiefen beinhalten, dafür aber einige originelle Ideen: Man manövriert vorsichtig durch rotierende

möglich sein, und Teamster dürfen sich auf Zweikämpfe am bekannten Splitscreen und eine überarbeitete Modem-Option freuen.

Übrigens verfügt das ebenfalls demnächst in den Handel kommende „Gloom Deluxe" Uber dieselbe optimierte Grafikcnginc in Tateinheit mit den altbekannten Gloom-Levels, und das angekündigte „Gloom 2” wird nichts anderes sein als die Datndisk auf CD. Wer jetzt nicht mehr durchsteigt, braucht bloß noch vier Wochen Geduld - bereits in der nächsten Ausgabe werden nämlich alle Fragen (etwa bezüglich preisgünstiger Updates) im Test ausführlich beantwortet, (rl)

dem richtigen Timing ganze Kaskaden tödlicher Schwingtüren hinter sich

Ein Preview zu einer Datadisk, was soll das Na, es soll Euch auf eine Überraschung vorbereiten: Bald werden die beliebten 3D-Dungeons von Black Magic schöner, schneller und besser sein - und das auf jedem Amiga!

wird sie eben mit einer verhältnismäßig schlechten Bildqualität. Die dabei im j günstigsten Fall erzielbare Auflösung von rund 130 x 120 Pixeln stellt bei Breathlcss gerade mal das untere Ende .

gewürdigt werden, schon weil die riden Nationalteams hierzulande na-: !zu unbekannt sind: Fields of Vision j innte man bisher allenfalls in medi-rranen PD-Zirkcln, und die Gentle-en von Power Computing beschäf-

Verbreitung von Amiga-Hardware auf der britischen Insel. Gemeinsam waren sie stark - stark genug, um so flüssig scrollendc, zoomende und rotierende Kerker voller Monstrositäten auf den Amiga-Screen zu hieven, daß beim An- i blick von Breathlcss selbst den alten Hasen im Gewerbe erst mal die Lufti wegbleiben dürfte!

Der Grund dafür liegt erstaunheher-weise im Verzicht, nämlich dem Ver-1 zieht auf Programmierkniffc aus der j

I diesem Genre angewandt werden. So sorgt etwa der Chunky Copper-Screen bei „Fears” oder „Gloom" für eine q schnelle 3D-Optik, aber erkauft H

Ballerdungeons, neuester Stand: Die aktuelle Gemeinschaftsproduktion englischer und italienischer Kerker-Architekten bringt texturierte 3D-Gemäuer auf den Amiga-Screen, bei deren Anblick tatsächlich der Atem stockt!

* werfer, Plasma-Projcklilc oder alles I zerstörende Smartbombs ein. jDic sechs verfügbaren Waffcngattun-! gen lassen sich jederzeit per Tasten-druck wechseln, was in der Praxis ; rauch sehr wichtig ist, weil die diversen j ; Vemichterli für den Kampf gegen die s verschiedenen Biester unterschiedlich gut geeignet sind. Von selbst zielt al-; ; lerdings keine der Wummen, und das: ü hat sich auch bis zur Gegenseite her-1

Visieren von Feinden, die auf einer an- deren Ebene herumspazieren als der iHeld, verstreichen wertvolle Sekun-c denbruchteile, die das angepeilte Ob- jekt gnadenlos zum Angriff ausnützt.

IZudem ist der Munitionsvorrat be-, grenzt, so daß durchaus ein paar tak- tische Überlegungen fällig werden, be-I vor man hier enge Korridore betritt,; weite Säle durchsucht oder sich in iunübersichtlichen Treppenaufgängen: > bzw. Aufzugschächten verbirgt. Um so  mehr freut sich der Weidmann da Uber  die Unterstützung durch das Auto-. mapping, die drei Continues und die S Levclcodes, welche die aktuelle (Waf-I fen-) Ausstattung gleich mit abspei-

.

animierte Lavabecker

das alles eben irgendwie : gendwo schon mal.

Der Unterhaltungswcr Breathless stimmt trotzdi ; das keineswegs nur aufgr . Äußerlichkeiten, Ihren dazu liefern auch die drar Begleitmusik und die mit tuation wechselnden So  Und die flexibel an die Bedürfnisse des Spielers I anpaßbare Tastatur-1 Steuerung kennt alle im I Kellerkampf üblichen i Aktionen vom Seiten-1 Schleicher bis zur Beschleunigung mitten iml Lauf. Ein angeschlosse-1 ncs CD,2-Pad macht hier allerdings keine ganz so gute Figur, dafür geht! die restliche Handhabung wieder voll in Ord-1

Nachdem wir die Optik vorhin schon i Iso lauthals gelobt haben, können wir i f uns nun auf ein paar kritische An-. jimerkungen zur Grafik beschränken.  - So hätte das mit dem Raytracing-Tool; Llmagine" gerenderte Kanonenfutter Iruhig ein bißchen vielfältiger sein; I und zudem etwas mehr Abwechslung 1 in seine Angriffsformationen bringen ! 'dürfen. An Originalität mangelt es j auch den einzelnen Schauplätzen, die F viele Tcleponcr, versteckte Räume i und noch mehr reizvolle Grafikef-; j fehle (z.B. Nebelbänke, vom MUn-1 jidungsfeuer erhellte Flure, hübsch 1

mm • _ i r'i-----

■ V .

Spiclkonzepts sträflich ver-

Die Kellerkinder der Konkurrenz

Umschalt-Optifc.

Behind the Iron Gate

Gloom

Citadel

i populären ACiA-Tite] Magic trieft das Blut

ro „nacktem” 1200er für

ner ja schließlich verkaufen und nicht verschenken. Anstatt dankbar zu sein, daß Amigas wieder

große Aus fUr Commodorc. Seitdem beobachte ich die Lage.

len einen Wahn-sinns-PC zuzulegen. Und die zwei oder drei Anwendungen, die ich wirklich benutzen würde, rechtfertigen einen DOSen-Kauf

Leider sieht die Softwarelage am

denn daß z-B. „Die Siedler" seit Jahr und Tag ganz vorne in den Chans stehen, liegt ja nicht nur an der unbestrittenen Qualität des Programms. Zudem sind die

Apropos: Vor einem halben Jt

und muß sagen, daß ich mei alte „Freundin" überhaupt nii

liihrendes Amiga-Magazin a Eure Doppelausgaben verstai denn jetzt brechen bald die sten Zeiten an: Schon steigen ersten Konsolenkäufer auf Amiga um! Last not Ir „Gloom" ohne Weitung f Dir vorsichtig geworden Kör

Vorsich ist ja bekanntlich die Mutter der Giasvitrine und muß derzeit gegenüber den Sittenwäch-

der semmeriiehen Doppelausgaben - sobald der erwartete Auf-sdtwung da ist, körnen wir über alles reden! Und jetzt beherzige

Ich habe mir me gekauft, wofiir dem zur Abwechslung mal mit

wollte, so war auch das möglich. Aber die technische Entwicklung

Tag lang durch die Kaufhäuser zog. Tja jedenfalls meine ich. daß Escom auf jeden Faß das CD-ROM baldmöglichst zum Standard erheben und vielleicht

Stempel zu entziffern.

Tum Thema CD-ROM verweisen wir eüunal mehr auf die Wichtigkeit der Hardware-Umfrage in vorliegendem Heft, bezüglich Escoms Preispolitik auf den vor-

freilich auch daß die Vermarktung von Hard- und Software für den Amiga derzeit noch im argen liegt, aber lasset uns hoffen - die

neuen Amiga-Only-Produkriorten

Er hatte kein Spiele-Abo

Aber Sie_werden bald glücklicher werden. Jetzt zugreifen: Monatlich neueste Spiele. Nie jfl wieder Spiele einzeln und teuer kaufen,

fen. Zweitens: Altersempfehlungen (und zwar vorläufig noch unverbindliche) vergibt die USK, nicht die BPS-,'

mg, das u.a. den Verkauf an Minderjährige untersagt. Drittens: Was Du da als „Mahnung eines empfindlichen Staatsanwalts" bezeichnest, wt

bestimmten Zeiten ausgestrahlt werden. Lernens: AU Deinen schon oft gehörten

Auch wenn der Trend anscheinend in Richtung 3D-BaDerdun-geons geht, kann ich Euren hohen Bewertungen dieser Games nichl zustimmen: Speziell bei der Grafik liegt Dir viel zu hoch, so habt Dir etwa die potihäßlichen Klötze von „Gloom" bzw. .Alien Breed 3D" mit 76 und 84 Prozent bewertet. Dabei sind diese Dungeons live auf dem Monitor noch scheußlicher, als die Screenshots erkennen lassen! Und wenn derlei Krampf schon so eine gute Note bekommt, warum kriegt dann eine wirklich gut gezeichnete Optik wie die von „Speris Legacy" nur vergleichsweise magere 70 Prozent

ein einziges Genre zu versteifen und nur noch für AGA-Maschi-

bcsinnen, worauf es wirklich ankommt: gute Ideen und motivierendes Gameplay! Daß das auch auf ECS-Amigas möglich ist. beweisen ja Titel wie „Die Siedler", „Syndicate", .Eishockey Manager” und andere...

Meldorf.

Dem zweiten Absatz Deines Briefes können wir voll zustimmen, dem ersten dagegen

Die Draufsicht-Grafik von „Speris Legacy" hingegen hat man in ähnlicher Form schon vor Jahren auf 8-Bit-Konsolen wie dem NES gesehen. Aber vieüeicht solltest Du das alles mal mit Deinem Kollegen Hendrik (demVer-

Jetzt. da es mit der „Freundin” wieder aufwärtsgeht, der ausge-trocknete Spielefluß wieder zu Dießen beginnt und die abtrünnigen SoDwarehäuser vor ihr im Staube kriechen, um um Vergebung zu winseln - wäre es da jetzt nicht möglich, daß endlich die längst überfällige Umsetzung von ,£ye of the Beholdcr 3"

disch auf das DOrSalgetäß schiele) in Angriff genommen wird Das wünscht sich mein geschundenes RoUiherz so sehr... leidet Niklas Naumann aus Wet-

Deür Herzenswunsch läge ja auch uns am Herzen—nur die Emschei-dungsgewab liegt leider anderswo Nämlich bei SSI im fernen Amerika, wo Staubkriechen und um Vergebung winseln mangels Amigas noch nicht so recht in Mode ist. Dabei wäre es in

fang auch unvermeidliche Kürzungen oder stilistische Glättungen. Dennoch bemühen wir uns nach bestem Wissen und Gewissen (okay, sooo gut steht es bei uns mit beidem nicht...) um eine inhaltlich unverfälschte Wiedergabe. Und falls Du auf das veröffentlichte Gränbeck statt des korrekten Grünbeck anspielst, das waren nicht wir, sondern das böse, böse Druclfehler-teufeichen

immer und überall begutachten!

3)    Ein paar Hundeknochen filr Daisy.

4)    Ein Scheck ftlr Michael Uber 0,01 DM - ob er den wohl einlöst

5) Eine Postkarte der Duisburger City: Jugendgefährdende

on München geliefert wird,..

6) Ene Rasche Alkoholfreies für Oie!

beglückt uns Patrick Haitlil aus

nächst zum Standard wird. Al-

wie Jörg Niedrich in der No-vembcr-Mailbox, Demos interessieren, sondern Anwender-Programme oder PD-Games. Natürlich dürft Ihr auch jeden Monat eine Vqllversion beilegen...

Und noch ein kleines Lob zum Schluß: Da man ja nie genug erfahren kann, lese ich alle deutschsprachigen Amiga-Ma-

lich Bestnoten bekommen -niemand ist unterhaltsamer, informativer und witziger! erfreut uns Christian Schreiber

sorgt wie Oskars Toupets, Maxens Himschrittmacher, Michaels Gehaltsschecks oder Eure Zuschriften voller Lob, Kritik, Fragen, An-, Auf- und Abregungen - nur daß wir letztere zuvor sogar lesen. Damit nicht genug, sie werden auch beantwortet, und zwar (in Fällen von öffentlichem Interesse) auf diesen Seiten oder (in Fällen, wo RÜCKPORTO beiliegt; Ausländer verwenden bitte Internationale Antwortscheine) sogar höchstpersönlich. Es empfiehlt sich daher, stets einen leserlichen Absender anzugeben, auch was die E-Mail (bitte auf diesem Weg KEINE Abo- oder Shop-Bestellungen und Antworten zu Preisausschreiben schicken, da die Verwaltung noch

Hier kommen alle erforderlichen Adressen:

JOKUtViaLM

HnÖNWCHUMNai

Bitte einsenden an:

JOKER Verlag • Abo - Verwaltung AJ Bretonischer Ring 2 • 85630 Grasbrunn

Unser cooles Angebot in der kühlen Jahreszeit: alle 10 Ausgaben eines Joker-Jahres zum Preis von 9, also für heiße 63,- DM (Ausland: 75,- DM). Die Lieferung in wettersicherer und dennoch umweltschonender Verpackung erfolgt direkt an die Haustür, wobei wir das Porto bezahlen und die Hefte stets schon eine Woche vor dem offiziellen Kiosk-Termin auf den Weg bringen. Vor allem aber bekommen alle Neuabonnenten dieses Monats sowie alle, die im Januar ihr Abo verlängern, DIF. VOLLVERSION VON „EISHOCKEY MANAGER" von uns GESCHENKT! Holt Euch die sportliche Hit-Simulation von Software 2000 in der kompletten Spieltiefe, mit allen Features, Sounds und Grafiken sowie der vollen Anleitung umsonst ins Haus - zusammen mit der regelmäßigen Lieferung des Hit-Magazins für Euren Amigaü! Allenlings tut Eile not, denn DIESES SUPERANGEBOT GILT AUSSCHLIESSLICH IM JANUAR! Also schwingt die Kufen und bringt den ausgefüllten Coupon zur Post, schon weil (wie Ihr seht) dann bei jeder Abo-Verlängerung eine neue Tbp-Prämie auf Euch wartet!

nell und Feuerstellen in Brand gesetzt, nan nutzt in Fässern verborgenen Teer

Wunder dauern etwas länger: Bereits vor weit über einem Jahr kündete Max Design erstmals von diesen Plattformabenteuern - zwischenzeitlich haben die österreichischen Landsleute von Neo übernommen und dem exklusiven Amiga-Aktionisten den finalen Feinschliff spendiert.

Im weiteren Spielverlauf sind noch viele vergleichbare Aufgaben zu absolvieren, wobei ein Schwätzchen mit Einheimischen oft filr manchen Lösungstip gut ist. Praktisch setzt sich das Abenteuer jedenfalls im Dickicht der Großstadt fort, wo fallende Ziegel, Ratten und verschlossene Tore die weitere Reise in den Gruselwald erschweren, ln dessen Ästen warten wiederum begehbare Pendel und Morgensterne darauf, bei fatalem Kontakt am begrenzten Energievonat unseres Helden zu knabbern. Es folgen kri-tische Hüpfabschniltc auf .schwimmenden Holzbohlen » Jj    I.V .Von:

I'. s    srissh-Bfl.i itTi

fltige ins Polarland mit sei-i    nen bösartigen Schnccmün-

nem. Noch später reitet Cedric auf dein Rucken

Schluchten das Lös

alkenfelder oder avadurchflutete emäuer voller er Fledermäuse

Dazu hält das Gameplay noch ein raffiniertes Puzzle bereit, bei dem innerhalb eines riesigen Labyrinths zunächst mehrere Spiegel zu finden und aufzunehmen sind. In der

Letztere verteilen sich auf elf umfang-

Insgesamt darf man sich aber von einem sechs Disketten umfassenden Spiel wohl etwas mehr erwarten, zumal viele der teils kärglich animierten Figuren eher

(NEO SOFTWARE)

von der Hand, doch auch im Floppy-und Stick-Betrieb braucht man sich nicht zu beklagen. So sind keine übermäßigen Diskwcchscleien zu befürchten, bloß sollte ein ungestörter Zugriff auf die Space-Taste zwecks Inbetriebnahme des am unteren Bildrand installierten Aktionsmenüs gewährleistet

inszenierte Sturzbäche. Schneewehen sowie realistische Kräuseleffekte bei

Hoffnung für die kommende CD-Umset-zung. In Sachen Spielbarkeit sind Cedric indessen nahezu keine Vorwürfe zu machen, denn so abwechslungsreiche Herausforderungen für gewiefte Aktio-nisten hat man schon Jahre nicht mehr am Amiga gesehen! (rl)

top iVJEi'rr/

1.(1) DIE SIEDLER

MARKUS

(-) MAD NEWS

(1)    DER SEELENTURM

(-) FLIGHT OF THE AMAZON QUEEN

(2)    FEARS

(-) AUEN BREED 3D -) DER REEDER (-) PINBALL MANIA

(3)    GLOOM

(-) WING COMMANDER (9) DER MEISTER

TOP SELLER DES JAHRES

1. (1) BUNDESL. MAN. HATTR.

DIE BESTEN

AKTUELLEN

SPORTSPIELE

1 . BUNDESL. MAN. HATTR. 91

2.    SUPER SKIDMARKS (CD1 2 3’)

3.    PGA EUROPEAN TOUR (CD”)

4.    ROADKILL (CD”)

5.    ALL TERRAIN RACING

6.    TOP GEAR 2 (AGA)

7.    LEADING LAP (AGA)

8.    SPEEDBALL 2 (CD”)

9.    WILD CUP SOCCER (CD”)

10. WHEELSPIN (AGA)

©

Wintcrzeit ist Spielzeit:

Schnappt Euch die kuschelige Schmusedcckc ; und Eure „Freundin”, schon... wären wir beinahe wieder beim Staatsanwalt angeeckt! Ihr sollt Euch nämlich nicht beim heilten Sex, sondern

läßt was springen!

Die Austro-Softler lassen also nicht nur den genialen „Cedric" springen, sondern den passenden Rechner gleich dazu. Und weil der neue Plattform-Held in dieser Ausgabe bereits über volle drei Testseiten hüpft (wo jede nur erdenkliche Info zu seiner Herkunft, seiner Person und seinen Zielen nachzulesen ist), können wir hier den verfügbaren Platz nutzen, um Euch den Mund auf die Preise des Wettbewerbs wässerig zu machen: Der Glückspilz Numero uno bekommt nämlich eine brandneue,.Freundin" mit 32 Bit unter dem kleidsamen AGA-Rock, dazu eine interne Festplatte mit 170 MB Kapazität sowie jede Menge magischer Software wie ein Multime-dia-Ptogi, Tools, Spiele etc. - das .Magic Pack” eben. Diesbezüglich ist cs freilich wie beim Highlander: Es kann nur einen geben! Weil es aber erfahrungsgemäß noch mehr gibt, stellen die spendablen NEOlogen dazu noch allerlei schicke Sweater und T-Shirts in Aussicht. Für Trost auf den nicht ganz vor deren Plätzen ist also gesorgt. Ihr brauch: Euch nur noch um die Beantwortung der

Bei NhO .Software hat man das Kunststück zuwege gebracht, nach Jahren mal wieder einen wirklich anspruchsvollen Amiga-Hüpfer aus dem Hut zu zaubern - weshalb im dazugehörigen Preisausschreiben auch ei" zauberhafter \ 1200 im „Magic Pack" als llauptgcwin wartet!

PRFISFRAGF OIE REISEN EINES; MEERESSAUGFRS

jHK JPv machten neö

I SOFTWARF DESIGN AM * * I AMIGA BERÜHMT WIE % t    l:; fl HEISST DAS SPIFI UM

I UtN SIAHLEiSCH ’

Der Start ins neue Demo-Jahr ist gegluckt, denn wieder laden fünf originelle Digi-Shows zum Abheben ein: Bitte ansclinallcn und das Rauchen cinslcllcn, Zusehen, zuhören und genießen! f

rgllBIIIMiHM

Level 2: Hier können wir zwischen zwei Möglichkeiten wählen. Entweder warten wir gemütlich auf den Feind, der da

uns tapfer der Gefahr, indem wir uns schnellen Schrittes in

Gott sei Dank keine Probleme bereiten. Am Ende des Kom

men Schalter, der die Pforte in das westliche Terrain des Le-vels öffnet. Bevor wir uns jedoch dorthin begeben, suchen

wir hinter dem Schalter einen

Geheimgang auf. der uns mit Extraenergie versorgt. Zurück ; an der Abzweigung, werden wir wieder von ein paar Schup-    

penwesen attackiert. Hinter der    '!

ruhigen Fassade des großen    $

Raums erwarten uns einige

wenn wir gut zielen, leicht besiegen können, ln nördlicher f Richtung gehend, sammeln wir den Multi-Feucr-Powcrup auf,    '

die beste Waffe in diesem Ga-    %

me. Ihr Effekt hält bis ans Le-    I

velende und/oder bis war unse-    J

ren ..Geist” aufgeben. Im nach-    

Ganges, haben die Eidechsen    1

dank der neuen Superwaffe    1

emd feuern. laufen wir schnell , geradeaus, bis es nicht mehr    1

geht, drehen uns sofort um 180    J

Grad nach rechts und zerstören    i

somit die erste Angriffswelle der Eidechsen vollends. Weiter    

in südlicher Richtung gehend. ; öffnen wir drei Tore, hinter de-    J

nen sich mehrere Gegner ver-    

bergen. Hinter der vierten Pfor-    - i

tc versteckt sich die nächste    §

Angriffswelle, bestehend aus    :

Eidechsen und den Untoten.    -1

Notfalls müssen wir ein paar Meter nach hinten zurückwci-    1

fen wir geradeaus, öffnen die T nächste Pforte und gehen in  den Teleporter, hinter dem sich i

dieses Mal bewenden, der Rest vom Metzel-Fest folgt in der nächsten Ausgabe!

DIE TRICKREICHEN

Will man in Worms seine Killcrticrc zum Sieg führen, bedarf es neben einer ordentlichen Portion Strategie eines

Leider steht gerade zu Beginn der großen WUrmer-schlacht eher selten eine gut gefüllte Waffenkammer zur Verfügung - ein Umstand, den Wotan Sodani zu beenden weiß: Tippt im Titelscreen einfach TOTAL WOR-MAGE ein (alles in Kleinbuchstaben, mit Leerzeichen zwischen den beiden Wörtern), und Ihr werdet Euren Kriechtierchen bereits von Anfang an so schreckliche Mordinstrumente wie „Mini-Gun'', „Bananenbombe" oder „explodierendes Schaf’ zu Seite stellen können, im übri-

störcrische Kraft eines explodierenden Schafes bei weitem Ubertrifft! So, und jetzt

Wer in Behlnd the fron Gate auch ohne große Anstrengung einen Blick hinter den eisernen Vorhang werfen will, sei hiermit herzlichst von Matthias Wömers dazu eingeladen:

Ihr lediglich an beliebiger Stelle im Spiel MARCHETIC FIELDS einhacken, Wird's Euch hingegen mal zu langweilig in einem Level, sorgt N1ECHCEMYAL-CHEMY für Abwechslung. Wer seine „Lebensgeister“ wieder etwas auf Trab bringen möchte, sollte es mal mit PROTESTUJITESTUJ pro-

Hcnning Lindhoff blieb nicht die Spucke weg, denn sonst hätte er ja mit seinem Digi-Rüpel Ruffian kaum alle Kobolde befreien können -was wiederum seine Level-

Wer hat Angst vor Fears! Niemand! Wenn es aber kommt Nein, dann laufen wir nicht davon, sondern bedienen uns Holger Dotzaucrs Leveicodes, denn die garan-

Waffen und jede Menge Munition dazu!

Da die von uns veröffentlichten Leveicodes zu Super Stardust CD Jürgen Schneeberger nicht ausreichend erschienen, besorgte er sich bei den Jungs von Team 17 absolut „idiotensichere“ Codes:

CHEflTS

DIE

KLASSISCHEN

Ninja Spirit:

jetzt die linke SHUT-Tastc sowie die CAPS LOCK-Tastc niedcrhaltet, wird nicht nur das Zeitlimit außer Kraft gesetzt, sondern auch die Kollisionsab-

The Plague:

BLUESMOBIL ein, so erhält man 99 Leben und je 500 Stück aller Extrawaflen.

Cabal:

SCHLIIOV eingibt, kann sich mittels der Taste F2 in den

Shadow ot the Beast II:

Fears

69.-

Alien

59.-

ASK

Breed

Im Loading-Screcn die linke Maustaste gedrückt halten, dann den Feuerknopf am Joystick drücken, und schon verfügt man Uber unendlich viele

Turrltan:

Gibt man in den Highscores

Man spaziert zu Beginn nach

„Ask" und tippt TEN PINTS ein. Mit einem niemals endenbockschwere Game zum Spaziergang!

..und alles weitere in unserer kostenlosen Gesamtpreisliste !

Einfach kostenlos anfordem unter Fon & Fax 0421/831682 ASK Kanzmeier Senator-Balcke-Str. 85 28279 Bremen

ANTWORTEN

DIE HEISSERSEHNTEN

Die Sache mit dem Marktwert diverser Fußballprofis in Sensible World of Soccer (Ausgabe 9/95) klärt nun endlich Gerald Lah-

Den Wert eines Mittelfeldspielers oder eines Stürmers zu erhöhen, ist doch ein recht utopisches Ziel. Rcalisüschcr ist da schon, den Marktwert kon-stamzuhalten. was ohnehin schon an die Grenzen des Machbaren stößt! Das . de liegende Prinzip ist seinen Spieler aus wenig Chan

sen - ist doch ganz einfach, oder In der Praxis muß also ein Spieler, der einen guten Marktwert halten will, Uber einen langen Zeitraum mindc-

Spieler, der aus 10 Chancen 7

ner. der doppelt so viele Gelegenheiten benötigt. Da man al-'    ’ Marktwert, stei-

mit abflnden. von Zeit zu Zeit neues Spielennatenal einzukaufen. Ein lohnender Kauf ist übrigens Nerlingcr von den

Kicker überhaupt! sesummen, wie ebenfalls in AJ

Martins traumatisches Erlebnis auf dem Dach des Fahrstuhls von Oreamweb weiß Daniel Schäffler zu beseitigen: Bei dem Gegenstand, den der Leibwächter in den Pool wirft, handelt es sich lediglich um eine Getränkedosc, einen Becher, eine Zeitung oder vielleicht auch irgend etwas ande-

für den weiteren Spielverlauf völlig unwichtig und kann deshalb auch nicht aus dem kühlen Naß gefischt i

en die Stahl-(I) mit

einer Bohrwinde. Si den Eingang passiert haben, schließen wir die Stahllür wieder. Dann gilt es, die Holzlür oben rechts im Flur (2) mittels Dietrich zu öffnen und links neben der zweiten rechten Tür (3) zu warten, bis wir nach genau 05.15 Minuten den Wäch-' 2 bei Position (4) durch eine

den Griff (das Ende des Billardqueues), während das Monster bereits die Treppe hin-abstetgt - soweit hoffentlich bekannt. Nun jedoch nicht, wie

Kompletüösung (AJ 1/93) behauptet wurde, den Hebel nach unten ziehen, sondern nach oben drücken. Dadurch klappt nämlich die Falltür über uns zu, und das böse Untier muß leider

Komplizen ihr „Nachtwerk” verrichten. Unter unseren Leu-sollte sich übrigens neben

i°q° n.n □□□□□□ □□□□ □□ □□□□□□

cz

« d

r~ i

i~n

1 1 1 1 •

’li sSSkä"-

TIPS fr TRICKS

DIE SOLIDEN

Mit Alien Breeü 30 ling zeigt den Biestern, wo's hat nun auch die Brut der Ali- wieder raus geht - also aufge-cns das Tor zur dritten Dirnen- paßt!

das Wichtigste in diesem Game - und um's gleich vorwegzu-nchmen: Mit dem Puls-Laser werdet Ihr nicht weit kommen!

Schrotflinte, die Ihr sogar schon im ersten Level ergattern könnt. Sprintet einfach vom Start aus nach Norden, die Stufen, die zu einer Tür führen, zur Hälfte hoch und dann auf den

rechten Absatz. Quetscht Euch hinter die Säule, um einen Schalter zu drücken - und siehe da. eine Geheimtür (links von Euch) öffnet sich. Rennt in den rotbeleuchteten Gang und reißt Euch die Flinte unlem Nagel! Die nächstbeste Knane ist der Plasma-Laser. Zwar ist er etwas langsam, trifft aber um so besser! Wenn gleich mehre-

vome, H = hinten, O = oben, U = unten, * - Joypad in entsprechende Richtung gedrückt halten, P = Punch, K - Kick. Allgemeine Taktiken: Alles mögliche läßt sich „buffcm”, also vorher laden. Während man beispielsweise einen Rash Kick (Guile) ausrührt, kann man bereits dureh Drücken nach unten den nächsten aufladen; das funktioniert übrigens auch während eines Sprungs und sogar eines Schlags! Außerdem nach Möglichkeit

dureh man bei Gelegenheit statt eines vertikalen einen horizontalen Special-Move (z.B. Sonic Boom) abzichcn kann. Versucht zu Beginn einer Runde, einfach auf den Gegner zuzugehen und ihn zu werfen. Klappt in 80% aller Fälle! Weim ein Gegner am Boden liegt und der eigene Charakter die Fähigkeit dazu hat: Werft einen Feuerball! Oft erwischt er den Widersacher beim Aufslehen. Die neue Fähigkeit, ei-

schen Projektile und trifft selbst springende Gegner bis zu ftinf-

Ken: Sein Hunicane Kick ist deutlich schlechter, und bis er sich von einem geworfenen Feuerball erholt, kann man fast schon ein Nickerchen machen.

er neuerdings einen AirThrow.

ne neuen Kicks (U, WU, V + K) direkt nach einem kleinen Dragon Punch. Da lacht das Supermeter! Auch sein Vio-lent-Dragonpunch-Supcrspe-

fen die zwei Shoryuken doch bis zu fünfmal und umgehen dabei feindliche FeuerbäJIc mit

jetzt beim Hundred Hand Slap nicht mehr bewegen, vielmehr bestimmt die Härte des Schlags, wie weit er nach vome springt. Bei seinen Specials gilt besonders die Regel mit dem

mit einer Vielzahl guter Angriffe. Probiert ruhig mal die neuen Hops (WH + alle Kicks) und seine neue Backstep Roll (H*. V + K) aus und vergeßt das Aufladen seiner Specials nicht. Besonders vernichtend ist seine Ground Shave Roll, die unter kleineren Fcuerbällen glatt durchgeht und maximal viermal trifft.

Zangief: Ein sehr schwierig zu spielender Charakter. Seine ganzen Spezialwürfe machen zwar schweren Schaden (und frustrieren den Gegner), sind aber in der Ausluhrung allesamt nicht gerade einfach (einzige Ausnahme ist der Electric Punch: V, V/U, U + P). Seine Stärke liegt originellerweisc in seiner Reichweite bei Sprungtritten und Beinfegcm, zumindest bis man die Piledriverbe-wegung beherrscht. Dann stehen einem auch Moves wie die Power Bomb (Pilcdriver mit Kick, größere Entfernung) oder der German Suplex (dasselbe, nur im Nahkampf) zur Verfü-

und stoppt logischcrwcisc alle herannahenden Feuerbälle.

T. Hawk: Sein Uppercut-Ersatz ist zu langsam, und sein Condor Dive entringt vielen Computergegnem nur ein müdes Lächeln. Seine Stärke liegt

ning Knuckle ist in der An-fangsphase nicht mehr unverwundbar. ihre neue Hooligan

I

:

I

issssssssss

sssses«SsfiSi5SSSl»sssfisesßsssiss 4i»ssißBSfisssfiSssssssßgss»Ssi5fiefi

jliillOllllllififllllUhiollHflillliüjilllhijJliiifllll!

§§!£§§ §§ii! if !siiii!s§gi§ig§f pt!isi!ii§j!§ si!!f S'iiiiissigf

djllJ jif!i!ll!!j i**i]iit*i»4if iiilitf UiUllllfmi jiiijJliiuJii*

gig g§§§§§ggpgggggg gg ggip iig§g sp§iig!p§i!!!ip g g g i!!i§§§!i!

IlfliillliJillfiiilllijllIlillilllilLlilJilllilljilLlllitltjllllHllllll

BSSSS MSSSSSSSSSSfiSSSSSSSSSSSßSES le-.SSßSeßßSl iißJ>SS 3$ £lgS&£t!8S&s1lgSSSIgS

Ux>i<ljiJiiiiiiLiJii>iut*ii»iMiiititiiJii}f!iii!!ij!liiiiul!si>»i>

ggg ggggggggg gggglggg gpggggg gg g ggg ggpg pi§§gg g § §ggg

,1

liniii lähuiijfiliiJJili

• -».'S S 55SI!IIS SiliäH5Hg S 85l fESI5IS S 55

iSililfiliiflilljillllliiilliiiijillliltiilb!!!

li

,iA»Uiiiit..itiiiii

lglpglggl§lgggggggggll

liiislidliiiililiill

©

Was für optische Zaubcrkunststiickchen man aus dem AGA-Zylinder ziehen kann, hat Black Magic gerade erst im 3I)-Kerker von „Gloom” vorgeRihrt - als nächstes steht sportliche Magic auf der Kennstrecke auf dem Programm!

"Clin Snlisj.'iHliin. iu.i\ /ugyl. "O, wer- III I >Ar IcMcniii i A i■* I lnl*mdglikhlit'il den und .ugar der. kompletten Bi d n    d..C.ll' indenCnli v-

>. 'i rr.) ihn-, CO ».lei AI *1 UV 1000 luf kn'iiiii/n. i j.1 h .1 .eidipg, ,--,i iuvri viii.tlUi iImIxii II« /11 ,1 iv. i, r di 1 zogen

I, 1 . I- C:    1 '< •- 11 II 1' i. nl.'i I1.1 ■ I }i \ I « II ,t ..‘in, i'mii, .    .

rsns'p'' ■ fii

Ißlk

> fÜl

„ fc-1-

,-f/A

F [:j ,& i.iSüäii

j-r'/ aysu uiüia MMMNMMfc JMMM3

RHEL ASSAU1TII * THE DIG I HA iOCCEli V! HEIR'Si POLE-POSITION • SPACE MARINES] -.IJ r'l". f

REIH ASSAULTII * THE DIG 1 FIEA SOCCER 96 * BLEIFOSS POLE-POSITION * SPACE MARINES

mmm

I Double

Touch I

Kurfürsten Straße 51 a • 46399 Bocholt * Tel+Fax: 02871/222135

GÜNSTiq - HAMMERhART !

Cotonlzabon PP 69.95

isE. ii

Erben der E*de 5595 FlFAJ”tSoKerS,OPC,'IP 4995 Kolumbus 77*95

j Super Stardust 49.95

DjSiSSijm K

GamersDr*gbtCDS> 4995 Glga PD 3.0(3 c[rs) 24 .95 Meeting Pearls 3 13.95 SlogfrledCopy V1.8 69.95

AmTKeSafePro 13995 Disk Expander 59.95

Super Streettighlei 2 54.95

WhMsVoyage 2 6395

sssssi««

sir

Slsss."

Sr7“ S

Händleranfragen

p,e> 5495! erwünscht!

1 Beslellannahme: Mo-Fr 12.30-18.30 Uhr - Sa 10-14 Uhr

37VZ2 21 3S463®® BochoK 1

<%

CD-

■■■■■■

PER g IM PC-5PIEL

WIEDER U AM KIOSK!

..**_

Schnell wie diese Kalken Lst auch der A1200 Turbo von Luis Espinosa aus Kätingen. Die

Landschaft entstanden mit „DPaint IV" und

»/o/a r

Ein neues Jahr, eine neue Joker Galerie mit (überwiegend) neuen Künstlern - und was für eine bzw. was für welche: Diesen Januar haben wir wohl die spektakulärsten Ausstellungsstücke seit Monaten im Angebot!

• -—i

*BS i .,1* .

j',

Das digitale Silvesterfeuerwerk von M-Soft brennt eine knobelige Mischung aus „Dynablaster” und „PacMan” am Screen ab - damit der Spieler dem üblen Weltraumtyrannen Dr. Lassar eins auf den Pelz brennen kann.

[Dieses Schw« setzen: Erst ti auf dem Bode

>t eigenei

: fünf Jahre lang

: aufgebohrte CD-

»nat'später werden angezogen!

Neuauflage, i

auch schon die.

geladen wild. So-ligc Handhabungsde-wic schon in der Sil-

offcnläßt, ;n Mangel

■ I kann man entdecken, zum Teil aber; auch durch regulären Tauschhandel f

_ erwerben. Klar, schließlich gibl's auf

[ Phocbus nicht nur böse Wespen. Robbis l : und Techno-Walker.

I Erleichtert wird das Astronaulcnlcbcn zu- Ü Idem durch die üblichen Schutzschilde.

! Spielprinzip

isentation vornehmen. Die detaillicnen j„ _ _-

«ergründe mit ihrem flüssigen Par- j*j Energieriegcl. Schlüssel ixscrolling samt den nett gezeichneten p Sammclcicn. Außerdem t gnem blieben uns daher genauso er- , Held bei den etsten Anzeic ten wie die hilfsbereiten Sound-FX, * henden Lebensverlusts vc Ich herannahende Feinde ankündigen !fej in die Kommandozentrale

~ ~ '    4 schiffs zurück, um dort n

j schöpfen. Erstaunlich oft. z

j- tolle Orafikeffcktc, oder Begleitmusik it

Stcuc- den Waffen des Geistes kämpfen: Auch j

i rung: Gelaufen und geschossen wird : Stick oder Pad. seltener benötigte

stem des Planeten Phoebus aken, ohne sich dabei vom chtcn Weg abbringen zu las-n - weder von der plötzlich nsclzcndcn Schwerkraft an

Im Frühjahr 1992 ließen die Silberbälle der schwedischen Programmierer von Digital Ii lusions das goldene Herz jedes AMIGAs i Hang zum Kneipensport höher schlagen: Eine solche Flippersim hatte die Welt noch nicht gesehen!

weltweit meistge

VR-BRILLE AM AMIGA

ME. HAWWAAL

HA SEftTLST

ML MFTWARL

warelcile möglich.

lUuu

Die Nr.1 für unbegrenzten Amiga -Spaß

Aus gutem Grund Amiga Magazin:  Aktuelle Informationen ■♦Ausführliche Workshops ■♦Knallharte Tests  Hilfreiche Tips & Tricks ■♦ Kompetente Kaufberatung ■♦Sofort

verständliche Grundlagen ■♦ Professionelle Tips zur Programmierung

Spieletests

MagnaMedia Verlag - AMIGA-Magazin • Hans-Pinsel-Str. 2 ■ 85540 Haar b. München

Ob man nun Probleme mit dem neuen Game hat oder bloß einen Cheat dazu haben will: Für Modembesitzer ist Hilfe nur einen Telefonanruf weit entfernt. Wir haben das Serviceangebot der Hersteller genauer unter die Lupe genommen!

flSCON

(05241/68 80 60)

angerufen - und sind kein einziges Mel SIEGFRIED SOFT durchgekommen...    (0561/579 90 20)

Neben Infos sowie Tips und Tricks zu allen hauseigenen Produkten gibt's hier derzeit z.B. Patches zu „Hanse - Die Expedition" oder neue Editoren für die AGA- und ECS-Versionen von .Anstoß - World Cup Edition".

ffTTlC

(07431/543 26)

zwar nicht allzuviel für die „Freundin" sucht, wird hier fündig.

BOMICO

(06107/93 02 22)

Der Kelsterbacher Distributor ist u.a. für die Soft von Core Design. Empire, Inständig. Wir haben Uber 300mal (!) dort

KINGSOFT

(02408/94 16 60)

Angebot wühlen und 4 MB an Daten auf ihren Rechner downloaden - wirklich bceindntckend, welche Mengen an

Previews. Komplettlösungen zu Ad-und Cheats hier auf Abtuf bereitstehen!

MICROPROSE/SPECTRüM

HOLOBYTE/DOMflRK

(05241/94 64 84)

Zugegeben, die Einlogprozedur ist recht mühsam, aber dafür gibt's z.B. Tips zu .„Subsiar 2050" vom Gamedesigner persönlich, eine „Bloodnel"-Lösung. „Ci-vilizatipn"-Updates - und Kir Noslalgiker sogar den Charaktcreditor zu „Pirates!".

Grafik über Sound bis DFÜ.

SOFTWARE 2000

(05241/98 60 23)

Demos von „Bundi Hattrick", „Ko- : lumbus" oder „Pizza Connection” hat man hier ebenso auf Lager wie Komplettlösungen zu den nicht ganz einfachen Advcnturcs der Weltenschmiede. Darüber hinaus gibt es Tips, Tricks. Cheats zu Klassikern und aktuellen Games der

©

„Steter Tropfen dröhnt im Bein” pflegt Bnuchtrainer Borgmeier zu sagen - und was immer er damit meinen mag, er hat recht: Nach der Pause tröpfelte ein Treffer nach dem anderen ins Tor der Austerscherze!

ii

dem via Compulcr Realszenen brach ins 21. Jahrhunden ist ä la Roger Rabbit inlegrien am 6. Januar um 6 Uhr The-wurden.    ma der ARD-Reihe „Es war

einmal... Entdecker und Er-Am7.Januarum BUhrschil- finder verändern die Welt", den eine Dokumentation im

Bayerischen Fernsehen am Neueste Informationen aus der Beispiel der Finna Grundig die Rechner-Welt hält Eckhard Entwicklung „Vom Heinzel- Hubers „Computer-Treff im mann zur High-Tcch-Schmie- Bayerischen Fernsehen am 8. de".    Januar um 15.15 Uhr parat

Die Leistungsfähigkeit moderner Infonnalionssystemc konnte durch sogenannte optische Computer enorm gesteigert werden. „Geht dem Computer ein Licht auf " fragt daher das Wissenschaftsmagazin „Forscher - Fakten - Visionen" am 10. Januar um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen.

Computcnnagazin" beginnt am 8. Januar um 21.30 Uhr das Digi-Jahr auf 3Sat.

Über Aktuelles aus Forschung und Technik berichtet „Globus" am 9. Januar um 21.35 Uhr in der ARD.

Am 14. Januar informiert

Am 21. Januar ist um 10.15 im WDR der „Computerclub” mit Wolfgang Back zu sehen.

Bares Geld sind die Tips vom „Ratgeber: Technik" am 21. Januar um 17.00 Uhr bei der ARD wert.

Beiträge zur Comdex gibt's in .Neues... die Compulcrshow” am 22. Januar um 21.30 Uhr auf 3Sal.

Den aktuellen Computertip von Günther Alt bringt das ZDF am 25. Januar um 21 Uhr im Wirtschaftsmagazin „WISO". wo auch die neue WISO-Monalsdiskcitc vorge-

hat Andreas Vohwinkel in der „CompulcrComcr" auf Ruhr-welle Visionen zur Software „Visio 4.0."

Am 8. Januar gibt’s bei Radio Euro um 17 Uhr „Bit für

Das Btmdcskriminalamt will Schwachslcllcn in seinem Com-puicmctz aufdecken, Kommissar Klaus Hähnel hilft dabei und

„TM - dus Technikmagazin" um 12.30 Uhr im Bayerischen Fernsehen Uber neue Erfindungen und Entwicklungen auf dem High-Tech-MarkL

Am 15. Januar um 11.35 Uhr geht es im Magazin „Podium” von Deutsche Welle Radio um die Compulcr-Welt.

„Knmmaltangoam 10. Ja-

nuarum2I UhraufSat 1. Ebenfalls um „Hitec" geht cs Montagsum 14.40Uhrpackt

„Der kleine Computer" von Radio ffn die Trickkisle aus.

„Chipsfrisch" läßt ebenfalls montags um 17 Uhr Radio Hamburg die Bilcs los.

Wiederum montags trifft man sich bei Radio Mainwelle um 17.40 Uhr in der „Computer-Ecke".

Und noch mal montags, aber

ab 16.30 Uhr das Compälcr-magazin „Fatal Digital" auf Bayern 2 im Jugcndprogramm ..Zündfunk" neuen Zündstoff für Freaks.

Info-Tapes zum Thema Computer gibt’s mittwochs ab 15.40 Uhr unter der Rubrik .High-Tech" von Info-Radio, einem Gemeinschaftsprogramm von SFB und ORB.

Die „Spiclc-Hits des Nordens" stellt NDR 2 am letzten Mittwoch des Monats um 19 Uhr im „Club on-linc” vor.'

Den „Point-Computerspiel-Tip" gibt es donnerstags ab 18 Uhr von SDR 3.

Guter Rat kommt samstags ab 10.45 Uhr im „Ratgeber Computer" auf WDR 5.

„Forschung aktuell" im Deutschland funk sendet samstags ab 16.30 Uhr ein Compu-tcr-spccial. (Barbara Gtohmann)

Am 16. Janunr um 15.30 Uhr berichten im Bayerischen Fernsehen „Botschafter aus vergangenen Welten”, wo Knochen lebendig weiden und Saurier wieder fliegen können - der Compulcr macht's möglich!

Im Jahr 2019 reist der Paläo-botaniker Galen 66 Millionen Jahre in die Vergangenheit, um

Am 20. Januar um 14 Uhr beginnen die Wochcnend-Com-puterkursc auf 3Sat. zunächst

.Neues... Computer für Kids". Die Folgen 1 und 2 (27. Januar) behandeln Hardware und Betriebssysteme.

©

Super Mario: Der hüpfende Konsolcn-KIempner stammt ursprünglich aus dem Arcade-Ohcim .Donkey Kong" und ist das Maskottchen des japanischen Vidcospielgiganten Nintendo, der seinen Liebling auch eifersüchtig bewacht - so mußte etwa

Klon ..Great Giana Sistcrs" auf Nintcndos Betreiben wieder vom

Supraleitfähigkeit: Kälte ist an sich ja eher ein unangenehmes Phänomen, hat aber interessante Nebenwirkungen. Denn wenn sich die Temperaturen dem absoluten Nullpunkt (minus 273 Grad Celsius) nahem, verlieren bestimmte Metalle ihren elek-

denn er organisierte für sie den Postvcilrieb der frischen Cracks.

den etsten Stein...

Sys: Unter DOS werden die Namen von Systcmdateien mit dieser Erweiterung („Extension") gekennzeichnet, das liest sich dann etwa so: CONFIG.SYS.

Sysop: Der SYStcmOPerator betreut meist eine Mailbox. gelegentlich werden auch die, System-bedienet" von anderen Kommunikationsnetzen auf Computcibasis so genannt - oder Sysoma, falls

gcmllgcl lackieren müssen...

soweit gekommen ist. hat nichts mehr zu erwarten - außer einer „Guru Meditation", die ihm am Amiga einen sorgfältig verschlüsselten Tip gibt, an welcher Stelle der Programmierer vermutlich etwas schlampig gearbeitet hat.

Systcmdiskclte: Darauf befinden sich in unserem Fall vor al-

T: Abkürzung fUrTera, worunter Mathematiker den Faktor 2" bzw. 10" verstehen. Mit eins multipliziert, ergibt das eine Zahl mit zwölf Nullen oder kurz eine Billion.

Symbol: wäre z.B. eine akzeptable Übersetzung für „Icon" -und nicht etwa Ikone, denn die ist in der russisch-orthodoxen Kirche viel besser aufgehoben.

Syntax: Die Lehre vom Satzbau gilt sowohl Für natürliche als auch für künstliche Sprachen und ärgert daher auch Programmierer. die sich bei derFbrmulie-rung ihrer Befehle ebenfalls an die Regeln der richtigen .Zusammenstellung" (griechisch. .Syntax is”) halten müssen.

Syntax Error: Gerade eben haben wir Euch gewarnt! Wer schon einmal in „Amiga Basic"

Tab: Durch das Drücken der Tabulator-Taste schickt man den Cursor zur nächsten Tabulator-spaltc („Tab-Stop"), was vor allem

echte Arbcitscrleichtemng dar-stcllt. Dieses Verfahren ist Ubri-

einfach von jener originalen mechanischen Variante übernommen. die jede Schreibma-

Tabellcnknlkulntion: Wenn als Benutzeroberfläche plötzlich eine Art Rcchcnblatt mit allerlei Zeilen und Spalten auf <fcm Scrccn erscheint, dann hat man höchst-wahrscltcinlich eine Tabellenkalkulation geladen.

( Sonder-flngebote: )

• Könner

1 Erkrath

Spielmatcrial:    75%

Spielregeln:    82%

Spielreiz:    84%

Schwierigkeit: Für Geübte Besonderes: Nix, denn beide Bünde entsprechen einfach dem üblichen Supplement-Standard.

Preis: 39,80 DM bzw. 36.- DM Bezug: Fantasy Productions Postfach 1416 40674 Erkrath

ü

...

y

, i B

ubrik des neuen Jahres bietet Zunächst wird ganz klassisch

1    K    «...

barer Waffen zu plätten sind.

Trotz launiger Extras ist das zwei Spieler gleichzeitig vor Konzept somit alles andere als der Maschine cinfindcn, macht neu, was irgendwie auch für die gut steuerbare Action den-die Comic-Grafik samt der noch Spaß - digital-dcstruk-

konvcntionellen Regale, wo sich eine 3D-Fadcnkrcuzbal-lerci der altehrwürdigen Art vom spanischen Hersteller Ga-elco findet: Feuerstarke Skater sollen das All vor allerlei böswilligem Getier retten, mal vom Raumschiff, mal vom Rollbrctt aus. Doch egal, welche Art von Abschnitt gerade

lung gilt. Doch sobald sich gclbrctt-Anistcn halt.

In der Silber-Abteilung haben wir diesmal Segas spacige Verflipperung des Filmhits mit Tom Hanks entdeckt: Sämtliche Stufen des Apolloflugs wurden auf dem Spielfeld stilccht nachempfunden; das gilt fürs Laden der Kugeln in der aufsteigenden Saturn-Rakete genauso wie für die Schwerkraft des Mondes, die dem Spieler einen innovativen 13-Kugcl-Multiball beschert. Und bei all den Hoch-gcschwindigkcitsrampcn mit

Loopings und Mondumkreisungen sollte man tatsächlich am besten ein Astronautcn-trnining absolviert haben! Schwindelfreie werden hingegen von der Qualität der Gimmicks und dem originalen Filmsoundtrack (inkl. Bo-nustitcl „Spirit in the Sky") begeistert sein. Kurzum, keine Katastrophe, sondern ein Flipper zum Abheben, der mindestens ebenso liebevoll gestaltet wurde wie seine Vor-

am Einarmigen Bandit gespielt werden. Dazu passend gibt's das Risiko-Game „Doppelt oder Nichts" und ein Mogcl-

Punktckonto kräftig aufbessem kann. Das kunterbunte Tableau wird dabei akustisch ständig von einer lustigen und dank des DCS-Soundsystems glasklar verständlichen Röbotcr-siimmc unterstützt, hier flip-pem Zocker also goldrichtig.

Erdvcrhaftete (Silber-) Kugeln der besonders originellen Art präsentiert dagegen Williams f mit dieser Mischung aus klassischem Flipper und Kasino-Spielen. Zunächst jagt man den Ball also durch bewährte Schußbahnen. Skill-Shots und Rampen, doch rollt er dann in die Spielbank, geht der Spaß erst richtig los: Auf dem Display kann nach Belieben gewürfelt, gepokert. Kcno und

ULLICHTOk HUNT

OIE VlliTlIElLE KNEIPE

Click image to download PDF

Amiga Joker 1996-01 Cover

Merci pour votre aide à l'agrandissement d'Amigaland.com !


Thanks for you help to extend Amigaland.com !
frdanlenfideelhuitjanoplptroruessvtr

Connexion

Pub+

31.4% 
18.4% 
5.9% 
5.4% 
4.9% 
4% 
2.9% 
2.1% 
1.7% 
1.2% 

Today: 81
Yesterday: 64
This Week: 81
Last Week: 762
This Month: 2637
Last Month: 2931
Total: 63705

Information cookies

Cookies are short reports that are sent and stored on the hard drive of the user's computer through your browser when it connects to a web. Cookies can be used to collect and store user data while connected to provide you the requested services and sometimes tend not to keep. Cookies can be themselves or others.

There are several types of cookies:

  • Technical cookies that facilitate user navigation and use of the various options or services offered by the web as identify the session, allow access to certain areas, facilitate orders, purchases, filling out forms, registration, security, facilitating functionalities (videos, social networks, etc..).
  • Customization cookies that allow users to access services according to their preferences (language, browser, configuration, etc..).
  • Analytical cookies which allow anonymous analysis of the behavior of web users and allow to measure user activity and develop navigation profiles in order to improve the websites.

So when you access our website, in compliance with Article 22 of Law 34/2002 of the Information Society Services, in the analytical cookies treatment, we have requested your consent to their use. All of this is to improve our services. We use Google Analytics to collect anonymous statistical information such as the number of visitors to our site. Cookies added by Google Analytics are governed by the privacy policies of Google Analytics. If you want you can disable cookies from Google Analytics.

However, please note that you can enable or disable cookies by following the instructions of your browser.

Visitors

Visite depuis
03-10-2004
Visite depuis
23-02-2014